In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 177 – Während die Welt schlief

Ein Cover, auf dem ein Mensch sitzt

Während die Welt schlief von Susan Abulhawa

Klappentext von der Verlagsseite:

Jenin im Blumenmonat April: Frühmorgens, bevor die Welt um sie herum erwacht, liest Amals Vater ihr aus den Werken großer Dichter vor. Es sind Momente des Friedens und des Glücks, die Amal ihr Leben lang im Herzen trägt — ein Leben, das im Flüchtlingslager beginnt, nach Amerika führt und dennoch stets geprägt ist vom scheinbar ausweglosen Konflikt zwischen Israel und Palästina.

Über vier Generationen erzählt Susan Abulhawa eine tief berührende Geschichte über den Verlust der Heimat, eine zerrissene Familie und die immerwährende Hoffnung auf Versöhnung.

Ein Mädchen sitzt auf einer Schaukel auf dem Cover von „Während die Welt schlief“ von Susan Abulhawa.

Bibliografische Angaben:

Autor: Abulhawa, Susan Übersetzer: Fahrner, Stefanie Titel: Während die Welt schlief  Originaltitel: Mornings in Jenin Reihe: —  Seiten: 448 ISBN: 978-3-453-35662-7 Preis: 9,99 (Taschenbuch) Erschienen: 09.04.2012 bei Diana

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 164 – Als die Sonne im Meer verschwand

Ein Titel, in dem das Wort „Sonne“ vorkommt

Klappentext von der Verlagsseite:

In einem malerischen Dorf in Palästina wachsen die Geschwister der Familie Baraka auf. Doch an einem Tag im Jahr 1948 geht ihre Kindheit jäh zu Ende. Israelische Soldaten stecken ihr Haus in Brand und zwingen sie gewaltsam zur Flucht. Nazmiyya versucht, dem Leid der Flüchtlingslager zu trotzen, Mamduh zieht bis ans andere Ende der Welt. Sie verlieren ihre Familie, ihre Heimat und einander – nie aber die Hoffnung. Und Hoffnung ist es auch, die sechzig Jahre später Mamduhs Enkelin aus Amerika nach Gaza führt …

Das Wort Sonne kommt auch in Susan Abulhawas  „Als die Sonne im Meer verschwand“ vor.

Bibliografische Angaben:

Autor: Abulhawa, Susan Übersetzer: Fahrner, Stefanie Titel: Als die Sonne im Meer verschwand Originaltitel: The blue between sky and water Reihe:Seiten: 400 ISBN: 978-3-453-35914-7 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 11.10.2016 bei Diana

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 75

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr

Welches Cover hat dir im Februar am besten gefallen?

 

Klappentext von der Verlagsseite:

In einem malerischen Dorf in Palästina wachsen die Geschwister der Familie Baraka auf. Doch an einem Tag im Jahr 1948 geht ihre Kindheit jäh zu Ende. Israelische Soldaten stecken ihr Haus in Brand und zwingen sie gewaltsam zur Flucht. Nazmiyya versucht, dem Leid der Flüchtlingslager zu trotzen, Mamduh zieht bis ans andere Ende der Welt. Sie verlieren ihre Familie, ihre Heimat und einander – nie aber die Hoffnung. Und Hoffnung ist es auch, die sechzig Jahre später Mamduhs Enkelin aus Amerika nach Gaza führt …

Das Cover von „Als die Sonne im Meer verschwand“ von Susan Abulhawa hat mir im Februar am besten gefallen.

Bibliografische Angaben:
Autor: Abulhawa, Susan Übersetzer: Fahrner, Stefanie Titel: Als die Sonne im Meer verschwand Originaltitel: The blue between sky and water Reihe:Seiten: 400 ISBN: 978-3-453-35914-7 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 11.10.2016 bei Diana

 

Merken

Merken

Merken

#Leseparty – die Alternative zur #lbm16 – Tag 4

lesepartylbm16Der vierte und letzte Tag der Leseparty von Primeballerina und Petzi von Die Liebe zu den Büchern hat bereits begonnen und ich finde es schade, dass es heute schon wieder vorbei ist, sowohl mit der #Leseparty bzw. mit der #lbm16. Mit dem Hashtag #Leseparty kann man uns auch auf Twitter folgen.

Heute Morgen habe ich erst einmal Hausarbeit und Ablage erledigt, dabei hatte ich im Gegensatz zu sonst kein Hörbuch auf den Ohren. Schade eigentlich, aber war halt so.

08.00 Uhr

Gestern Nacht habe ich noch „Irisches Verhängnis“ beendet und es war zum Ende hin tatsächlich gut geworden. Nur mit Kevin Day werde ich wohl nie auf einen grünen Zweig kommen. Mal sehen, wie er sich im 2. Fall von Grace O’Malley anstellt, der hoffentlich bald zu mir kommt.

9783423215848_irischesverhängnis Klappentext von der Verlagsseite:

Nach einem längeren Auslandsaufenthalt kehrt die ehrgeizige Polizistin Grace O´Malley nach Irland zurück und übernimmt dort die Leitung des Morddezernats in Galway. Ihr erster Fall, der Mord an der jungen Studentin Annie, hat es in sich: Gleich drei prominente Männer geraten in den Fokus ihrer Ermittlungen. Und alle drei scheinen etwas zu verbergen. Als kurze Zeit später zwei von ihnen ebenfalls tot sind, gerät Grace zunehmend unter Druck. Die Ereignisse überstürzen sich, als auch noch ihre Tochter spurlos verschwindet …

 

Nun geht es weiter mit „Die Nacht brennt“ von Sarah Butler.

dienachtbrenntKlappentext von der Verlagsseite:

Stick und Mac sind beste Freunde und wollen nur eins: raus aus Manchester, raus aus der Enge der Familie, der Wohnung, der Clique. Sie wollen mit dem Auto nach Málaga fahren, um einen Sommer voll Partys, Alkohol und Frauen zu erleben und vielleicht nie wieder zurückzukommen. Doch in der Nacht ihrer Abschiedsparty wird Mac erstochen. Stick steht unter Schock und muss mit seiner Trauer, seiner Wut, seinem Wunsch nach Freiheit und familiärer Geborgenheit klarkommen. Dann lernt er »J« kennen, ein Mädchen mit pinken Haaren und Piercings. Endlich scheint sich für den 17-Jährigen etwas zum Positiven zu wenden. Doch Sticks Wut ist nach wie vor da, und die Unruhen von London greifen bald auch auf Manchester über …

12.00 Uhr

Ein wirklich schönes Buch von Sarah Butler. Auf der einen Seite tut mir Stick Leid, der mit dem Mord an seinem besten Freund erst einmal umzugehen lernen muss, aber er benimmt sich seinem Vater und seiner Mutter gegenüber wie ein Kotzbrocken. Es gibt Momente, da würde ich ihn am liebsten schütteln und mal kräftig die Meinung sagen. Jedenfalls habe ich bisher neunzig Seiten gelesen und Stick hat gerade J kennen gelernt, die ihm erst einmal einen Faustschlag ins Gesicht gegeben hat.

14.45 Uhr

Beiträge schreiben und dies geht am Besten mit einem Hörbuch und somit geht es weiter mit dem zweiten Kate-Burkholder Teil. Ein Drittel des Hörbuchs habe ich bereits hinter mir und es ist wie nach Hause kommen zu lieb gewonnenen Charakteren. Thomas Hetty und seine Probleme beim BCI  sind im Moment mal wieder Thema und Kate liest gerade im Tagebuch der ältesten Tochter, der ermordeten amischen Familie.

blutigestilleKlappentext von Audible:

Sie töteten alle Mitglieder der Familie Plank. Die Leichen des Vaters und der beiden Söhne fand man im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Mädchen, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Oder enthüllt das Tagebuch der ältesten Tochter eine andere Wahrheit?

Spannungsgeladen und aufregend: Auch der zweite Thriller mit Polizeichefin Kate Burkholder ist Nervenkitzel pur. Ein Thriller, der Gänsehaut garantiert!

20.58 Uhr

Nun komme ich auch zum Fazit der #Leseparty zu #lbm16. Sie hat wieder unheimlich viel Spaß gemacht und bei einer Neuauflage werde ich wieder mit dabei sein.
Außerdem hat sie mich aus einer Flaute herausgebracht. Zum einen habe ich mein Hörbuch „Die Zahlen der Toten“ zu Ende gehört, dann noch „Irisches Verhängnis“ beendet. Das waren zunächst 7 Stunden Hörbuch und dann noch einmal 220 Seiten Buch. Dazu kommen dann noch 6 Stunden Hörbuch „Blutige Stille“ und 95 Seiten „Die Nacht brennt„. Also eine richtig erfolgreiche Leseparty mit 305 gelesenen Seiten und 13 vorgelesene Stunden.
Der Austausch mit euch über den Blog bzw. über Twitter hat mir auch sehr viel Spaß gemacht und ich habe auch das eine oder andere Buch für die Wunschliste gefunden. Gar nicht gut, wenn ich bedenke, wie gerne ich dann diese Bücher auch mein Eigen nenne.