[WoW] Waiting on Wednesday – Alte Sünden

New WoW

„Waiting on Wednesday“ wird von Jill gehostet!  Ich liebe die Bücher von Susanne Mischke und ihren etwas eigenwilligen und Schafe liebenden Ermittler Bodo Völxen.  Umso mehr freue ich mich, dass im September ein neuer Band mit ihm herauskommt. „Alte Sünden“, der siebte Band der Buchreihe um Bodo Völxen aus Hannover, umfasst 320 Seiten und erscheint am 01. September 2017 als Klappenbroschur im Piper Verlag. Darauf freue ich mich schon.

Alte_Sünden_Mischke

Klappentext von der Verlagsseite:

Ein altes Verbrechen, ein falsches Urteil, ein ungesühnter Mord

Die Nachricht vom Tod Oliver Simonsens stimmt Kommissar Völxen nachdenklich. Der Häftling wurde vor dreizehn Jahren wegen des Mordes an der 15-jährigen Schülerin Kristina Brandt zu lebenslanger Haft verurteilt. Nun ist er seiner Krebserkrankung erlegen. Völxen hatte bei der Ermittlung bis zum Schluss kein gutes Gefühl, die Beweislage war dünn. Und als er jetzt von Simonsens letzter Beichte erfährt, und der Gefängnisseelsorger wenig später tot aufgefunden wird, ist er sich unsicherer denn je. Ist Kristinas wahrer Mörder noch auf freiem Fuß?

Bibliografische Angaben:

Autor: Mischke, Susanne  Übersetzer: Titel: Alte Sünden  Originaltitel: Reihe: Völxen #7 Seiten: 320 ISBN: 978-3-492-06074-5 Preis: 14,00 € (Klappenbroschur) Erschienen: 01.09.2017 bei Piper

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 100

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr

Das 100. Wort auf Seite 100 Deines aktuellen Buchs

Klappentext von der Verlagsseite:

Alt aber nicht tot – die »Eierlikörtage« gehen weiter

Nach dem großen Erfolg von »Eierlikörtage« folgt mit »Tanztee« nun der zweite Streich des liebenswürdigsten und humorvollsten Rentners der westlichen Hemisphäre: Der Alt-aber-nicht-tot-Club von Hendrik Groen und seinen Freunden ist zwar noch ein bisschen älter geworden, aber auch im neuen Jahr sind sie voller Energie – und gewillt, sich die Zeit im Altersheim Amsterdam-Nord so angenehm wie möglich zu machen. Hendrik nimmt den Rentneralltag zwischen Arztbesuchen und Bingoabenden aufs Korn, beschwört die Kraft der Liebe und Freundschaft und findet immer wieder die passenden Worte für unsere verrückte und manchmal schreckliche Welt, der ein bisschen mehr Altersweisheit, Humor und Selbstironie verdammt gut tun würde.

Das 100. Worte auf Seite 100 in Hendrik Groen „Tanztee“ ist nicht.

Bibliografische Angaben:
Autor: Groen, Hendrik  Übersetzer: Kuhn, Wibke Titel: Tanztee – Das neue geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 85 Jahre Originaltitel: Zolang er leven is Reihe: Hendrik Groen #2 Seiten: 480 ISBN:  978-3-492-05827-8 Preis: 22,00 € (Hardcover) Erschienen: 20.03.2017 bei Piper

 

Merken

Merken

Merken

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 97

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr

Welches Buch hat dir im März am Besten gefallen?

Klappentext von der Verlagsseite:

Ziemlich alte Freunde – der Überraschungsbestseller aus dem Seniorenheim

Hendrik Groen mag alt sein (genauer gesagt 83 1/4), aber er ist noch lange nicht tot. Zugegeben, seine täglichen Spaziergänge werden kürzer, weil die Beine nicht mehr recht wollen, und er muss regelmäßig zum Arzt. Aber deshalb nur noch Kaffeetrinken, die Geranien anstarren und auf das Ende warten? Kommt nicht infrage. Ganz im Gegenteil. 83 Jahre lang hat Hendrik immer nur Ja und Amen gesagt. Doch in diesem Jahr wird er ein Tagebuch führen und darin endlich alles rauslassen – ein unzensierter Blick auf das Leben in einem Altenheim in Amsterdam-Nord.

„Eierlikörtage“ von Hendrik Groen hat mir im März am besten gefallen. So gut, dass ich mittlerweile die Fortsetzung lese.

Bibliografische Angaben:
Autor: Groen, Hendrik  Übersetzer: Kuhn, Wibke Titel: Eierlikörtage. Das geheime Tagebuch des Hendrik Groen, 83 1/4 Jahre  Originaltitel: Pogingen iets van het leven te maken – Het geheime dagboek van Hendrik Groen, 83¼ jaar Reihe: Hendrik Groen #1 Seiten: 416 ISBN: 978-3-404-11896-0 Preis: 22,00 € (Hardcover) Erschienen: 01.08.2016 bei Piper

 

Merken

Merken

Merken

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 83

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr

Ein Cover, auf dem ein Gegenstand mit G zu sehen ist

derelftegast

Klappentext von der Verlagsseite:

Arne Dahl beschenkt seine Fans mit einem letzten Treffen der A-Gruppe.

Jahre sind vergangen seit der Auflösung der A-Gruppe. Jahre, in denen Gunnar Nyberg sein Leben als Schriftsteller genossen hat, ohne mit dem Übel der Welt konfrontiert zu sein. Nur seine Ex-Kollegen hat er vermisst: Paul Hjelm, Kerstin Holm, Arto Söderstedt und all die anderen. Das hat ihm dieser Brief gezeigt, der sie zu einem letzten Treffen zusammenruft. Doch was will der unbekannte Absender von ihnen? Auch der Treffpunkt wirft Fragen auf: ein verlassenes Herrenhaus, eine festlich gedeckte Tafel und eine Speisefolge wie im 18. Jahrhundert. Hinter all dem steckt ein ausgeklügelter Plan – und den kennt nur der mysteriöse elfte Gast …

»Der elfte Gast« ist ein kriminalistisches Puzzlespiel und ein schaurig-schönes Lesevergnügen – ein spannender Nachtrag zu einer der international erfolgreichsten Krimi-Serien.

Ein Glas ist auf Arne Dahls „Der elfte Gast“ zu sehen.

Bibliografische Angaben:
Autor: Dahl, Arne  Übersetzer: Butt, Wolfgang Titel: Der elfte Gast Originaltitel: Elva Reihe: A-Gruppe #11  Seiten: 352 ISBN: 978-3-492-30760-4 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 09.11.2015 bei Piper

Merken

Merken

Merken