50 Tage – 50 Fragen – Tag 37

Am 37. Tag geht es um den zu letzt gelesenen Klassiker. Dies war bei mir „Emma“ von Jane Austen in einer MLR.

Advertisements

50 Tage – 50 Fragen – Tag 35

Heute wird nach der zu Letzt gelesenen Biografie gefragt. Nun Biografien gehören nicht zu meinem bevorzugten Genre, aber ab und an lese ich dennoch mal eine. Als letztes, und dies ist schon eine ganze Weile her, habe ich „Schmetterling und Taucherglocke“ von Jean-Dominique Bauby gelesen. Berührend geschrieben und ich habe es gerne gelesen.

Kurzbeschreibung von Amazon:
Ein Akt der Selbstbehauptung angesichts der totalen physischen Niederlage. Ein erschütterndes Selbstzeugnis, ein einzigartiges Stück Literatur und ein Buch, das Mut macht zum Leben.

Er war 43 Jahre alt, Vater zweier Kinder und erfolgreicher Redakteur, als ihn am 8.12.1995 ein Gehirnschlag all seiner bisherigen Lebensmöglichkeiten beraubte. Von diesem Tag an blieb er vollständig gelähmt, unfähig zu sprechen, zu schlucken oder auch nur ein Glied zu rühren, und die einzige Möglichkeit, sich verständlich zu machen, war das Blinzeln mit einem Auge. Fünfzehn Monate später beendete er ein Buch, das er allein mit dem linken Augenlid diktiert hatte.

Ein einzigartiges Dokument: zum ersten Mal berichtet ein Opfer des Locked-in-Syndroms, was in einem Menschen vorgeht, der äußerlich zur Statue erstarrt, doch innerlich quicklebendig geblieben ist. Bauby selbst hat die Hoffnung nie aufgegeben. Die Krankheit hat ihn zu einem Schriftsteller gemacht, der nicht nur mit bewundernswertem Humor seine Situation analysiert, sondern Phantasie und das Schreiben als das beste Gegenmittel begreift