Santa Montefiore – Das Liebesrätsel

Klappentext von Amazon:
Mischa ist ratlos: Was hat es mit dem wertvollen Tizian-Gemälde auf sich, das seine Mutter kurz vor ihrem Tod unbedingt loswerden wollte? Und wieso taucht deren ehemaliger Geliebter nach über 30 Jahren wie aus dem Nichts wieder auf? Eine aufregende Spurensuche in der Vergangenheit beginnt – und das Abenteuer einer großen Liebe …

Erste Meinung:
Zugegeben am Anfang stand ich dem Buch ambivalent gegenüber, kann das etwas für mich sein: Ein Buch über ein Tizian-Gemälde? Ja, es ist etwas für mich. Zwar ist nach nun mehr einen Teil – das Buch ist in drei Teile aufgeteilt – das besagte Gemälde noch nicht aufgetaucht, aber die Geschichte um Mischa ist einfach sehr gut geschrieben.
Zunächst findet sich der Leser im New York 1985 wieder. Mischa arbeitet als Antiquar und an einem kalten Wintertag taucht plötzlich Coyote Magellan wieder auf. Coyote Magellan wird dem Leser immer wieder begegnen und mir gefällt die Figur bisher sehr gut: Sie hat ein gutes Herz, aber ist dennoch nicht leicht zu greifen, aber jedenfalls ist sei Mischa und seiner Mutter Anouk im Bordeaux 1948 eine große Hilfe. Denn da findet sich der Leser plötzlich wieder und man erfährt, dass es Anouk, die während des Krieges mit einem Deutschen verheiratet hat im Ort es nicht leicht hat und auch Mischa, der Sohn aus der Ehe, hat sein Scherflein zu tragen. Überall werden sie geschnitten und verachtet, tja bis plötzlich so etwas wie ein rettender Engel auftaucht…
Santa Montefiore beschreibt die einzelnen Personen sehr deutlich, so kann man sich gut in sie hineinversetzen und mir taten Anouk und auch der kleine Mischa sehr leid, mit allem was sie durchmachen mussten. Nebenbei beschreibt sie auch die Region sehr schön, so dass man sich an den Ort hinein versetzt fühlt.

Erster Satz: „Ich war genauso überrascht wie alle anderen, als meine Mutter kurz vor ihrem Tod den Tizian verschenkte.“

Advertisements

Natürlich Natur…

Wie ihr ja schon sicher mitbekommen habt ist neben dem Lesen und der Musik die Fotografie ein weiteres Hobby von mir. Seit einiger Zeit probiere ich mit Photoshop schon so einiges aus und nun möchte ich Euch meine neueste Kreation zeigen:

(c) Wörterkatze

Top-5 – die einhundertzweiunddreißigste

Es wird wieder Zeit für die Top-5 der Woche. Die dieses Mal fast komplett deutschsprachig gewesen wären, tja wenn eine Schwedin mir nicht einen Ohrwurm verpasst hätte. Aber nun erst einmal zum ersten deutschsprachigen Lied: Es kommt von Glasperlenspiel und ist „Freundschaft“. Dann wird es schon schwedisch mit Lykke Li „I follow rivers“. Ehe es mit Jeannette Biedermanns neuer Gruppe „Ewig“ und ihrem Lied „Ein Schritt weiter“ weitergeht. Unheilig ist ab und an mit einem Lied bei mir vertreten, dieses mal hat er es zusammen mit Andreas Bourani und „Wie wir waren“ in die Top-5 geschafft. Den Abschluss bilden dann Max Herre und Philipp Poisel mit „Wolke 7“.

Glasperlenspiel – Freundschaft
Lykke Li – I follow rivers
Ewig – Ein Schritt weiter
Unheilig feat. Andreas Bourani – Wie wir waren
Max Herre feat. Philipp Poisel – Wolke 7