Liza Marklund: Kalter Süden

kalter_sueden
Klappentext:
Marbella. Stadt der Superreichen. Millionärsvillen, wie Hochsicherheitstrakte. Plötzlich erschüttert ein tödlicher Giftgasanschlag, die Idylle der VIPs. Opfer sind der schwedische Eishockey-Star Sebastian Söderström und seine Familie. Die spanische Polizei gibt bald auf, in Schweden aber hält das Entsetzen an. Die Journalistin Annika Bengtzon übernimmt die Berichterstattung und lässt nicht locker. Hinter der prächtigen Fassade stößt sie schließlich auf eine Parallelwelt aus Hass, Gier und Verbrechen.

Inhalt:
Annika Bengtzon ermittelt wieder und dieses Mal geht es um einen heimtückischen Mord in Marbella an einen schwedischen Staatsbürger und seiner Familie. Eigentlich soll sie nur eine Artikel darüber schreiben, den ihr, der neue Nachrichtenchef Patrick, aufgehalst hat. Aber wie Annika nun einmal ist, recherchiert sie genau und macht Entdeckungen, die einigen nicht gefallen. Sie bleibt auch dann an der Sache dran, als sie ihre Artikel schon ferig geschrieben hat. Denn sie möchte ihren Spuren nachgehen und die wahren Hintergründe der Tat aufdecken, obwohl alle den Fall schon zu den Akten gelegt haben.

Meinung:
„Kalter Süden“ von Liza Marklund ist ein sehr schön erzählter Kriminalroman. Liza Marklund gelingt es Annika Bengtzon sehr schön zu zeichnen und auch ihre Zwiespältigkeit darzustellen. Annika ist eine Person mit Ecken und Kanten, mit Stärken und Schwächen. Besondes deutlich wird dies durch die Einblicke in ihr Privatleben, die sie sympathisch machen und dem Leser näher bringen. Sehr gut gefallen hat mir die Aufteilung der Handlung in vier Teile, die sich über ein halbes Jahr erstreckt. Beginnend mit dem Silvesterabend und dem Ende an Mittsommer. Der erste Teil beinhaltet den Mord und geht in den zweiten Teil mit Annikas Recherche und Spurensuche über. Der dritte Teil bietet dann die Auflösung des Falls. Der von mir als vierter Teil bezeichnete Epilog gibt dem Leser einen Ausblick auf Annikas weiteres Leben. Ein weiterer positiver Punkt ist das Verweben der einzelnen Handlungsstränge – Marbella, die Freilassung Filip Andersons und die Ausschnitte aus der Vergangenheit – zu einem Gesamtbild. Dies tröstet einen auch über das für mich einzige Manko des Buches hinweg, dass man diesen Roman nicht unabhängig von den anderen Teilen lesen kann. Da viele Personen aus dem vorherigen Roman, z.B. Filip Andersson und seine Geschichte, hier weiter geführt werden und sich erst dadurch das Beziehungsgeflecht auflösen lässt. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat und Lust auf mehr Bücher der Annika-Bengtzon-Reihe macht.

Buchinfo:
Liza Marklund: Kalter Süden (En plats i solen)
Gebundene Ausgabe 517 Seiten
Ullstein 2009
ISBN: 978-3550087516

Ulrich Wickert: Der nützliche Freund

der nützliche freund
Kurzbeschreibung:
Jacques Ricou, der grimmig-charmante Pariser Richter, untersucht den Tod von Marc Leroc, einer Schlüsselfigur im größten Korruptionsfall der deutsch-französischen Geschichte. Unvermittelt gerät Jacques in einen Sumpf aus Verrat und politischen Intrigen in dem auch das Leben seiner Freundin Margaux auf dem Spiel steht. Ulrich Wickert glänzt als Kenner französischer Lebensart und zeigt sich einmal mehr als brillanter Krimiautor.

Inhalt:
Ulrich Wickerts dritter Kriminalroman um den französischen Untersuchungsrichter Jacques Ricou. In diesem Fall hat Ricou, gerade ins Palais de Justice gewechselt, mit nichts geringerem zu tun als den größten französisch-deutschen Industrieskandal, der Leuna-Affäre.
Er ermittelt in dem Mordfall Marc Leroc, ein ehemaliger französischer Agent, der in die Leuna-Affäre verwickelt war und in einer Pressekonferenz für seine Biographie, bekannt gibt dass er über die Hintermänner der Affäre berichten will und Namen nennen wird. Aber dazu kommt er nicht mehr, denn er stürzt vom Balkon seiner Wohnung im 22. Stock. Für Ricou wird der Fall besonders heikel, denn seine Freundin Margaux, vom Beruf Journalistin, befand sich zum Tatzeitpunkt in der Wohnung. Wer ermordete Leroc? Hat Margaux auch Ricou alles gesagt, was sie wusste? Und was hat es mit dem Parfum Sarrazin auf sich? Ricou kommt bei seiner Untersuchung dem Mörder ziemlich nah und plötzlich ist er auch persönlich in den Fall involviert.

Meinung:
Meiner Meinung nach ist der Roman sehr gut zu lesen, vor allen Dingen ist er sehr gut recherchiert. Da erkennt man wieder Wickerts journalistische Ausbildung. Jeder Charakter hat seine Eigenheiten: Ricou mit seinen unbedingten Willen den Fall aufzuklären (ohne Rücksicht auf seine eigene Person); Margaux, die als Journalistin hinter jeden guten Story her ist und nicht all ihre Quellen preis gibt; dann noch die Gerichtspräsidentin, die sich leider nicht den Anweisungen der Justizministerin widersetzen kann.  Man erkennt auch in seinem Roman, dass Wickert eine Weile in Paris gelebt hat, denn er beschreibt nicht nur die Stadt, sondern auch die französische Politik.
Wickert wechselt in seinem Roman öfters die Orte des Geschehen, trotzdem bleibt man der Handlung immer verbunden und weiß sie einzuordnen. Nach jedem Kapitel war ich gespannt, wie es im nächsten weiterging.
Dies war mein erster Krimi von Ulrich Wickert und ich fand ihn gelungen. Er war vielleicht nicht so spannend wie manch andere Krimis, aber doch allem spannend. Für mich war die letzte Seite, ich nenne es mal Nachwort, ein Highlight. Genau in diesem Nachwort erkennt man die journalistische Tätigkeit und Spitzfindigkeit Wickerts, wie man sie auch von den Tagesthemen her in Erinnerung hat.

Tipp:
Das Buch erscheint im Januar 2010 als Taschenbuch im Piper Verlag.

Buchinfo:
Ulrich Wickert: Der nützliche Freund
Gebundene Ausgabe 300 Seiten
Piper 2008
ISBN: 978-3492050203

Finnische Musik…

geigeHIM, The Rasmus, The 69 eyes, Apocalyptica und Sonata Arctica sind hier bekannt. Aber auch finnischsprachige Musik?
Seit einiger Zeit begeistere ich mich dafür und stelle hier mal ein paar Lieder vor, die mir gut gefallen:

Uniklubi – Rakkaudesta Hulluuteen
Anna Eriksson – Jos
Anna Eriksson – Juliet ja Joonatan
Hanna Ekola & Petri Laaksonen – Itkemättömät itkut
Yö – Rakkaus on Lumivalkoinen
Anna Eriksson – Kaikista kasvoista
Uniklubi – Kylmää

Zitat des Tages

Buch mit Feder

Ich habe dieses Zitat heute in einem Lied gehört und dachte, dass kenn ich doch irgendwo her.  Ja, richtig, John Lennon:

Leben ist das, was passiert während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.