Motto-Challenge 2017

motto-challenge-17Initiiert von Aleshanee Tawariell von Weltenwanderer. Dauer: 01.01.17-31.12.17.

Die Regeln bleiben die gleichen – mit einer Änderung!

  • Es gibt jeden Monat ein Motto, zu dem ihr Bücher lesen sollt/könnt, vorzugsweise natürlich vom SuB
  • Rezensionen sind keine Pflicht!
  • Es gelten KEINE Mangas, Comics oder Kochbücher
  • Änderung: Die Punkte werden nächstes Jahr individueller vergeben:
  • Bücher ab 100 bis 300 Seiten/Hörbücher bis 480 Min: 1 Punkt
  • Bücher ab 301 bis 600 Seiten/Hörbücher bis 900 Min: 2 Punkte
  • Bücher ab 601 Seiten/Hörbücher ab 901 Min: 3 Punkte

Durch die Punkte-Änderung brauche ich nächstes Jahr von jedem eine aktuelle Challengeseite! Entweder auf eurem Blog oder (wenn nicht vorhanden) in der Facebookgruppe als Dokument!

–> Das ist auch nicht kompliziert, einfach *Buchtitel* – *Autor* – *Seitenzahl*

Und natürlich habe ich auch wieder auf Facebook eine neue Gruppe aufgemacht, der Austausch macht da einfach riesig viel Spaß 😀

zur Facebook Gruppe

Das Motto für Januar heißt: Der Winter naht

Ja, es wird kalt, die Wintermonate stehen bevor und deshalb gelten im Januar Bücher, die im Winter spielen, ein größtenteils weißes oder winterliches Cover haben, oder sich im Titel ein Wort befindet, das  zum Winter passt. Ihr habt also eine recht breit gefächerte Auswahl.

  1. —-
Das Motto für Februar heißt: Farbenfroh
Dieser schöne Vorschlag kam von Tirilu 🙂
Passend zum Fasching, der sich ja grad noch so in den Februar quetscht, zählen BUNTE Titelschriften. D. h. wenn der Titel oder der Name des Autors auf dem Cover in Farbe geschrieben ist. Es zählen alle Farben außer schwarz, grau und weiß!
  1.  Yasmina Khadra – Die Attentäterin (272 S.) {rote Titelschrift} 1 Punkt
  2. M.C.Beaton – Agatha Raisin und der tote Tierarzt (222 S.) {cremefarbene Titelschrift} 1 Punkt

Das Motto für März heißt: St. Patricks Day

Dieser schöne Vorschlag kam von Stephanie: Im März ist ja der St. Patricks Day, der vor allem in Irland groß gefeiert wird. Deswegen gelten im März Bücher, deren Geschichten in Irland spielen oder die von irischen Autoren geschrieben wurden.

ABER! Da das höchst selten ist – zumindest bei mir – weite ich das ganze noch auf Großbritannien aus. Ich denke, sonst werden wir alle kaum was finden 😉

Zusätzlich gilt noch, wenn das Cover hauptsächlich in grüner Farbe gehalten ist – denn zum St. Patricks Day gehört diese Farbe auf jeden Fall dazu!

  1. Jane Gardam – Letzte Freunde (410 Minuten) {Großbritannien) 1 Punkt
  2. Rebecca Michéle – Die Tote von Higher Barton (350 S.) {Großbritannien} 2 Punkte
  3. Enid Blyton – Dolly Sammelband I (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte
  4. Enid Blyton – Dolly Sammelband II (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte
  5. Enid Blyton – Dolly Sammelband III (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte
  6. Enid Blyton – Dolly Sammelband IV (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte
  7. Enid Blyton – Dolly Sammelband V (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte
  8. Enid Blyton – Dolly Sammelband VI (384 S.) {britische Autorin} 2 Punkte

Das Motto für April heißt: Querbeet

Der Frühling naht! Und darum werden wir im April querbeet lesen 😉
Jedes Buch zählt, dass zu einem anderen Verlag gehört – d. h. eure Motto-Bücher-Liste für April darf also am Ende nur aus Büchern von unterschiedlichen Verlagen bestehen.
Zu einer Verlagsgruppe dürfen sie natürlich gehörten. „Eichborn“ gehört ja z. B. zum Lübbe Verlag, würde aber extra gezählt werden.
Entscheidend ist, was auf dem Cover steht!
Selfpublisher sind außen vor, die dürft ihr alle dazu zählen 😉

  • Brigitte Beil – So friedlich, das Meer (352 S.) {btb}
  • Cristina Caboni – Die Rosenfrauen (480 S.) {blanvalet}
  • Andrea Weisbrod – Tote Väter (342 S.) {Gmeiner}
  • Clarissa Linden – Unsere Hälfte des Himmels (448 S.) {Knaur}
  • Christopher Morley – Eine Buchhandlung auf Reisen (192 S.) {Atlantik}
  • Michel Houellebecq – Unterwerfung (252 S.) {Dumont}
  • Henning Mankell – Die flüsternden Seelen (256 S.) {DTV}
  • Lucy Clarke – Das Haus, das in den Wellen verschwand (384 S.) {Piper}
  • Jilliane Hoffman – Argus (496 S.) {rororo}
  • Jojo Moyes – Eine Handvoll Worte (592 S.) {Rowohlt Polaris}
  • Arnaldur Indridason – Nacht über Reykjavik (384 S.) {Bastei Lübbe}
  • Anne Girard – Madame Picasso (478 S.) {Aufbau]}
  • Yrsa Sigurdardottir – Seelen im Eis (368 S.) {Fischer}
  • Jenny Milchman – Night Falls. Du kannst dich nicht verstecken (480 S.) {Ullstein}

Merken

Merken

Merken