[Blog] Du und dein Blog – eine Aktion von angeltearz liest

Hallo ihr Lieben,

Als ich mal wieder meine Blogrunde drehte bin ich auf die wundervolle Aktion von Steffi von Angeltearz liest aufmerksam geworden. Der Beitrag von ihr, mit ihren Anmerkungen zur Bloggerwelt, hat mich berührt.
Auch wenn ich mich bisher dazu nicht geäußert habe, es ist mir auch aufgefallen, was hier so manches mal abgeht. Ich finde es schade, denn wir alle, lesen doch gerne und besprechen Bücher. Dabei sollte es doch egal sein, welches Genre, welcher Stil und vor allen Dingen wie man etwas findet und bespricht. Jeder Mensch ist einzigartig und so ist auch jede Besprechung.
Was soll der Neid auf Follower oder Kooperationen? Kann es nicht etwas mehr Toleranz und Fairness geben? Muss immer alles bis ins letzte zerredet und kritisiert werden?
Wir haben doch alle ein gemeinsames Hobby: Bloggen und die Freude daran. Wollen wir es nicht dabei belassen und uns auch mal für den anderen freuen? Schön wäre es und daher mache ich gerne mit bei „Du und dein Blog“.

1. Wer bist du? Stell dich vor!

Dann wollen wir mal. Wer mir auf meinem Blog folgt, wird wissen, dass ich Kerstin heiße und mittlerweile 41 Jahre alt bin. Außerdem lebe ich seit zehn Jahren nun wieder in meinem Heimatort, nach dem ich davor zehn Jahre lang in unserer Landeshauptstadt Mainz gelebt habe. So habe ich beides kennen gelernt: kleines Dorf und Großstadt. Beides gefällt mir, aber hier auf dem Land ist es einfach ruhiger und gemütlicher. Damit sind auch jetzt direkt eine meiner Eigenschaften angesprochen. Ich bin ein ruhiger Mensch und manchmal auch etwas introvertiert, bis ich mit jemanden warm werde, kann es also etwas dauern. Außerdem denke ich auch mehr nach und bin eher ein Leisetreter, als ein Hans Dampf in allen Gassen. Ich liebe ruhige Abende mit einem guten Buch, Tee und Schokolade. Dazu meine Katze und meine Familie, ein guter Film, was will ich mehr. Ach ja, doch. Ab und an mir auch mal die Seeluft um die Nase wehen lassen, meinen BVB und natürlich auch meinen Job. Ich arbeite halbtags im Büro und teilweise von zu Hause aus. Dazu habe ich mich freiwillig entschieden, denn ein liebes Familienmitglied, welches mich mit großgezogen hat, braucht seit einigen Jahren meine Unterstützung. Die gebe ich gerne und ein Lächeln von ihr entschädigt dann für vieles.
Wenn es in manchen Monaten etwas stiller ist auf meinen Blog hat es meistens mit der Arbeit zu tun, aber manchmal auch damit, dass mich einfach wieder die Traurigkeit packt und mir andere Dinge dann wichtiger sind. In den letzten Jahren habe ich so manchen Schicksalsschlag erfahren und der letzte ist auch nach bald zwei Jahren noch nicht verdaut. Diese Wunde wird ewig bleiben und ja Papa, du wirst immer fehlen.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Bloggen tue ich schon seit 2005 erst bei anderen Anbietern wie myblog.de und Blogspot, bis ich 2008 zu WordPress gewechselt bin. Erst noch unter einem anderen Domainnamen und seit August 2009 auf Wörterkatze.
In meinem Freundeskreis gibt es nicht viele Leser und irgendwie wollte ich mich mehr über Bücher austauschen, so ist der Blog entstanden. Durch den Blog hat es dann auch nette Kontakte zu anderen Bloggern gegeben, die ich auch nicht mehr missen möchte.

3. Weiß dein Umfeld davon, dass du bloggst? Wenn ja, was sagen sie dazu? Wenn nein, warum nicht?

Meine Familie und Freunde wissen, dass ich blogge und sie akzeptieren es. Da sie auch wissen, dass es nur um mein Hobby Bücher geht und nichts aus ihrem Leben erzählt wird. Dementsprechend schwierig war für mich schon wieder die erste Frage, aber da habe ich auch nur etwas von mir preisgegeben.

4. Nutzt du Social Media? Und wie kann man dir folgen?

Zunächst erst mal gar nicht. Ist nicht meine Welt, brauche ich nicht, so dachte ich mal. Dann kam erst einmal Facebook hinzu, da bin ich auch immer noch vertreten, aber lang nicht mehr so viel wie in der Anfangszeit. Meine Leidenschaft ist Twitter, seit 2011, da bin ich jeden Tag anzutreffen. Ich liebe es, zu twittern, über Bücher, meine Hobbys und über den Blog. Es ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Seit Frühjahr 2016 bin ich auch auf Instagram anzutreffen. Ich liebe es, zu fotografieren, und daher ist es einfach für mich eine tolle Plattform mich mit anderen auszutauschen. Twitter und Instagram sind sowieso meine liebsten Socia-Media-Plattformen und da bin ich jeden Tag.

5. Gibt es etwas, was dich an der Bloggerwelt stört? Und was würdest du dir wünschen?

Im Eingangstext habe ich es schon erläutert, aber hier gerne noch einmal. Mich stört der Neid unter den Bloggern und auch, dass das Leseverhalten und die Interessen einzelner Blogger kritisiert werden. Wir sind doch so vielseitig und mit so vielen unterschiedlichen Interessen gesegnet, da sollte man auch etwas mehr Toleranz üben. Und vor allen Dingen muss alles kommentiert und in Frage gestellt werden? Kann man nicht auch mal eine andere Meinung akzeptieren und respektieren? Und wenn kritisiert wird, dann doch bitte, ohne verletzend zu werden.

6. Und was magst du an der Bloggerwelt?

Trotz meiner Kritik eben, ganz einfach die Menschen hinter den Blogs. Denn es sind Menschen, Individuen, zum Teil mit anderen Lesegeschmack, anderer Blogintention, aber das gehört für mich dazu. Denn von der Vielfalt in der Literatur, der Buchbloggerwelt leben wir. Durch unterschiedliche Blogs habe ich auch andere Genres, neue Autoren und so manche tolle Aktion kennengelernt. All das möchte ich nicht mehr missen und das lasse ich mir auch nicht durch schlechte Stimmung in der Boggerwelt vermiesen. Ich habe gelernt mich, dann aus manchen Situation rauszuziehen und das Geschehen von außen zu betrachten. Manchmal ist ein anderer Blickwinkel oder das in sich hineinversetzen in den anderen unheimlich wichtig und auch notwendig für das soziale miteinander.

7. Liest du auch außerhalb deines eigenen “Blogbereiches” oder liest du als z. B. Buchblogger nur Buchblogs?

Ich würde fast sagen nur Buchblogs, aber auch ab an Food-, Foto, Sport- und Filmblogs. Aber fast fünfneunzig Prozent machen die Buchblogs in meinem Feed aus.

8. Vernetzen ist wichtig. Hast du Lieblingsblogs? Zeig mal!

Da habe ich einige. Vor allen und seit Jahren Kathrin mit ihrem Phantásienreisen. Immer tolle Beiträge und Fotos. Dann Linus von Buzzaldrins Bücher , der für manche Neuanschaffung in meinen Regal verantwortlich ist, oder Kerstin und Janna von Kejas-Blogbuch, die mit ihren Aktionen mein Leben bereichern. Petzi von Die Liebe zu den Büchern, nirgendwo sonst findet man so tolle Kochbücher und die Liebe dazu. Dann noch Anya von Bücher in meiner Hand, die mir immer wieder tolle Bücher auf die Wunschliste schiebt. Natürlich Ramona von El Tragalibros, die mich gerade auf Sci-Fi neugierig macht. Mona vom Tintenhain, deren Beiträge ich so liebe.
Anne von Catbooks mit ihren großartigen Fotos von ihren Reisen.

Eure

Kerstin

Advertisements

[Blogintern] Frohe Weihnachten….

Hallo ihr Lieben,

Morgen ist bereits Heiligabend und in einer Woche ist auch 2017 Geschichte. Für mich persönlich das zweite Jahr ohne meinen Papa, und es war wieder schwer. Schwer wird es auch immer bleiben, denn er hat eine Lücke hinterlassen, die niemand schließen kann.
So werden wir morgen als kleine Familie Weihnachten begehen und uns an schöne Stunden mit ihm erinnern. Mit Wehmut und ganz sicher mit mehr als einer Träne in den Augen.

Ab morgen bleibt für eine Woche auch der Blog ohne neue Beiträge und ich mache eine kleine Blogpause um dann in neuem Jahr wieder motiviert und neuer Energie an den Start zu gehen.

Ich werde es beibehalten, mir immer wieder Blogauszeiten zu geben, wenn ich es für angebracht halte. Denn mein Blog – meine Party. Aber ihr könnt‘ beruhigt sein, der Blog wird, solange ich Freude und Spaß daran habe, nie gänzlich verwaist sein.
Auch in der Blogpause werde ich auf eure Kommentare reagieren und sie nicht nur freischalten, sondern auch kommentieren.

Was wird es Neues in 2018 geben?

Zum einen geht die Weltenbummler-Challenge in die fünfte Runde und für die könnt ich euch über das Anmeldeformular bis zum 3. Januar noch anmelden. Zum anderen wird es im Januar wieder eine #SuBVentur geben und auch die neue Kategorie #zurückgeschaut. Beides sind wundervolle Ideen von Kerstin und Janna von Ke-Jas Blogbuch, an die ich sehr gerne teilnehme. Außerdem bleibt die Montagsfrage von Svenja vom Blog Buchfresserchen.
Hinzu kommen sollen Beiträge über Verlagsneuerscheinungen jeden Monat, des Weiteren Beiträge über Goodreads, Skoobe und das Projekt Gegen das Vergessen, welches mir unheimlich am Herzen liegt.

Das Jahr 2018 bringt auch zwei große sportliche Ereignisse einmal im Februar die Olympischen Winterspiele in Südkorea und im Juni/Juli die Fußball-WM in Russland. Zu beidem werde ich mir etwas überlegen und die ersten Gedanken schwirren schon in meinem Kopf herum.

Wenn gewünscht, wird es auch wieder ein #Fastnachtslesen_2018 geben und der alljährliche #wklm2018 ist auch eingeplant. Wann der allerdings stattfinden wird, steht noch in den Sternen, vermutlich in der zweiten Hälfte 2018.

Literarisch gesehen bietet das Jahr auch wieder einiges an: Zwei Buchmessen, Buchpreise und mit einiger Sicherheit viele neue Bücher. All dies wird verbloggt werden und vermutlich wird mir noch einiges mehr im Laufe des Jahres einfallen.

Daher lasst euch überraschen und schaut immer mal wieder auf dem Blog vorbei.

Und nun wünsche ich euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018! Wir lesen uns!

Eure

Kerstin