In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 193 – Der Tod fährt Riesenrad

Dein Halbjahres-Flop

Der Tod fährt Riesenrad von Edith Kneifl
Klappentext von der Verlagsseite

Mord im Wiener Prater

Wien um 1900: Die fünfzehnjährige Leonie ist verschwunden. Alle Indizien deuten darauf hin, dass das Mädchen entführt wurde. Kurz darauf geschieht ein zweites Verbrechen: In einer Gondel des Riesenrades wird ein toter Zwerg entdeckt.

Der Privatdetektiv Gustav von Karoly wird von der besorgten Mutter Leonies mit den Ermittlungen beauftragt. Unterstützung bekommt er von Artisten und Hellseherinnen, Jockeys und Praterstrizzis.
Nur der reiche, tyrannische Großvater Leonies hält nichts von Karolys Bemühungen. Hat er gar etwas mit dem Fall zu tun?

Spannend und mit viel Zeitkolorit erzählt Edith Kneifl einen historischen Kriminalroman, der die LeserInnen bis zur letzten Seite fesselt.

Leider war „Der Tod fährt Riesenrad“ von Edith Kneifl mein Halbjahresflop.

Bibliografische Angaben:

Autor: Kneifl, Edith Übersetzer: Titel: Der Tod fährt Riesenrad Originaltitel:Reihe: Gustav von Karoly #1  Seiten: 240 ISBN: 978-3-85218-878-2 Preis: 12,95 (Taschenbuch) Erschienen: 17.09.2012 bei Haymon Verlag

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s