In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 187 – Mein bester letzter Sommer

Welches Buch hat dir im Juni am besten gefallen?

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag
Klappentext von der Verlagsseite

Wann du die große Liebe triffst, kannst du dir nicht aussuchen

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …

Das war ohne Zweifel und mit fünf Sternen bewertet „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag.

Bibliografische Angaben:

Autor: Freytag, Anne Übersetzer: Titel: Mein bester letzter Sommer Originaltitel:Reihe: — Seiten: 368 ISBN: 978-3-453-27012-1 Preis: 14,99 (Hardcover) Erschienen: 08.03.2016bei Heyne fliegt

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 186 – Der Federmann

Ein Thriller, den du unbedingt empfehlen willst

Der Federmann von Max Bentow
Klappentext von der Verlagsseite

Als der Berliner Kommissar Nils Trojan an den Schauplatz eines Mordes gerufen wird, erwartet ihn eine grausame Inszenierung: Der jungen Frau wurden die Haare abgeschnitten, ein zerfetzter Vogel ist auf ihrem Körper platziert. Trojan und sein Team sind entsetzt, doch noch während sie die ersten Ermittlungen einleiten, ereignet sich ein zweiter Mord: Wieder hatte das Opfer lange blonde Haare, und wieder hinterlässt der Federmann einen makabren Gruß in Gestalt eines toten Vogels. Unterstützt von der Psychologin Jana Michels macht sich Trojan an die Lösung des Falls – und befindet sich unvermittelt auf einer Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.

„Der Federmann“ von Max Bentow kann ich uneingeschränkt empfehlen, ein spannender und gut durchdachter Psychothriller.

Bibliografische Angaben:

Autor: Bentow, Max Übersetzer: Titel: Der Federmann Originaltitel:Reihe: Nils Trojan #1 Seiten: 416 ISBN: 978-3-442-47882-8 Preis: 8,99 (Taschenbuch) Erschienen: 21.01.2013 bei Goldmann

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 185 – Erebos

Ein Cover, das überwiegend rot ist

Erebos von Ursula Poznanski
Klappentext von der Verlagsseite

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …

Da habe ich direkt an Ursula Poznanskis „Erebos“ gedacht.

Bibliografische Angaben:

Autor: Poznanski, Ursula Übersetzer: Titel: ErebosOriginaltitel:Reihe: — Seiten: 488 ISBN: 978-3-7855-7361-7 Preis: 9,95 (Taschenbuch) Erschienen: 06.06.2011 bei Loewe

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 184 – Der Ozean am Ende der Straße

Ein Fantasybuch, das nicht zu einer Reihe gehört

Der Ozean am Ende der Straße von Neil Gaiman
Klappentext von der Verlagsseite

Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, er sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen …

Da ich nicht viel Fantasy lese, war es für mich etwas schwierig ein Buch zu finden und dann auch noch ein Einzelband. Aber hier ist er „Der Ozean am Ende der Straße“ von Neil Gaiman.

Bibliografische Angaben:

Autor: Gaiman, Neil Übersetzer: Riffel, Hannes Titel: Der Ozean am Ende der Straße Originaltitel: The Ocean at the end of the lane Reihe: — Seiten: 316 ISBN: 978-3-404-17385-3 Preis: 11,00 (Taschenbuch) Erschienen: 15.04.2016 bei Lübbe