In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 180 – Pompeji

Ein Buch, das von einer Naturkatastrophe handelt

Pompeji von Alberto Angela

Klappentext von der Verlagsseite:

Noch nie wurde das Leben in der antiken Stadt kurz vor dem Untergang so anschaulich und unmittelbar erzählt

Am 23. Oktober 79 n. Chr. feiert die illustre Gesellschaft Pompejis ein opulentes Fest. Der bebende Vesuv wird das bunte Treiben jäh beenden. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse rekonstruiert der renommierte Wissenschaftsjournalist Alberto Angela in einem hochspannenden Countdown Stunde um Stunde den Untergang der Stadt, den eine Handvoll Menschen tatsächlich überlebte.

Alberto Angela führt durch belebte Gassen, in prächtige Salons, kleine Läden und an erst kürzlich versiegte Brunnen. Eine sinnliche Reise in die Welt der Antike, die tiefen Einblick gibt in das faszinierende Alltagsleben am Golf von Neapolis vor 2000 Jahren.

Mein erster Gedanke war „Pompeji. Die größte Tragödie der Antike“ von Alberto Angela.

Bibliografische Angaben:

Autor: Angela, Alberto Übersetzer: Liebl, Elisabeth Titel: Pompeji. Die größte Tragödie der Antike Originaltitel: I tre giorni di Pompei Reihe: — Seiten: 512 ISBN: 978-3-442-31427-0 Preis: 26,00 (Hardcover) Erschienen: 28.11.2016 bei Goldmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s