In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 156 – Die Schlafwandler

Ein Buch, das du gerne mal in einer Leserunde lesen würdest

Die Schlafwandler von Christopher Clark

Klappentext von der Verlagsseite:

Bahnbrechende neue Erkenntnisse über den Weg in den Ersten Weltkrieg 1914

Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden neuen Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark (Preußen) zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte. Schon jetzt zeigt sich, dass »Die Schlafwandler« eine der wichtigsten Neuerscheinungen zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs sein wird.

Christopher Clarkes „Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog“ würde ich gerne in einer Leserunde lesen.

Bibliografische Angaben:

Autor: Clark, Christopher Übersetzer: Juraschitz, Norbert Titel: Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog Originaltitel: The Sleepwalkers: How Europe Went to War in 1914 Reihe: Seiten: 896 ISBN: 978-3-421-04359-7 Preis: 39,99 € (Hardcover) Erschienen: 09.09.2013 bei DVA

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s