[Follow Friday] Hörbücher

Von Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine ins Leben gerufen, von FiktiveWelten mit neuem Logo fortgeführt. 

Die BlogAktion dient der munteren Kommunikation unter Bloggern, einem guten Netzwerk und soll vor allem Spaß machen. 

Laufzeit der Frage: Freitag bis Donnerstag. Regeln. Keine Anmeldung nötig.

[FF-35] Bei welchen Gelegenheiten lauscht ihr Hörbüchern? Oder warum sind sie nichts für euch?

Eine zeit lang fand ich Hörbücher fürchterlich, da ich mich immer an den ungekürzten Ausgaben gestört habe. Teilweise war da so viel Handlung weggekürzt, dass es keinen Sinn machte. Daraufhin hatte ich es für eine ganze Zeit sein gelassen.

Jahrelang habe ich kein Hörbuch mehr angefasst. Lesen kann ich auch selber, sagte ich mir und kaufte mir lieber das gedruckte Buch. Aber dann vor nun vier Jahren fing ich mit dem Fitnessstudio an und gelinde es gesagt, es war mir einfach zu langweilig und durch die plaudernden Mitsportler zu laut. Musik wollte ich nicht und da hatte ich auch immer das Gefühl nicht das richtige auf den Ohren zu haben. Hörbücher müssen her, denn damit kann ich die Zeit wundervoll verbringen. Aber mit CDs ist das so eine Sache, die richtig auf den mp3-Player zu bekommen ist eine Kunst.

Wo bekomme ich die nun her? Dann ploppte bei meinen Mail-Anbieter Werbung von Audible auf und klasse, es gab ein drei Monatsprobeabo. Abgeschlossen und gedacht, wenn es nichts ist, kann ich es ja wieder kündigen. Gekündigt wurde es bis heute nicht und ich möchte es auch nicht mehr missen. Allerdings gibt es bei mir nur ungekürzte Hörbücher und auch nie Hörspiele, die gefallen mir irgendwie nicht.

Hörbücher höre ich am liebsten immer noch beim Sport, da habe ich dann gute Unterhaltung und kann mein Training ohne Störung durchziehen.  Ansonsten bleibe ich beim gedruckten Wort, denn leider haben die Hörbücher ansonsten bei mir eine einschläfernde Wirkung. Und irgendwann möchte ich ja doch mal ein Hörbuch beenden. 😀

Advertisements

In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 146 – Love Letters to the dead

Ein BriefromanLove Letters to the Dead von Ava Dellaira

Klappentext von der Verlagsseite:

Eine Geschichte voller Liebe und Weisheit: Das beeindruckendste Jugendbuch des Jahres

Es beginnt mit einem Brief. Laurel soll für ihren Englischunterricht an eine verstorbene Persönlichkeit schreiben. Sie wählt Kurt Cobain, den Lieblingssänger ihrer Schwester May, die ebenfalls viel zu früh starb. Aus dem ersten Brief wird eine lange Unterhaltung mit toten Berühmtheiten wie Janis Joplin, Amy Winehouse und Heath Ledger. Denn die Toten verstehen Laurel besser als die Lebenden. Laurel erzählt ihnen von der neuen Schule, ihren neuen Freunden und Sky, ihrer großen Liebe. Doch erst, als sie die Wahrheit über sich und ihre Schwester May offenbart, findet sie den Weg zurück ins Leben und kann einen letzten Brief an May schreiben …

„Love Letters to the dead“ von Ava Dellaira ist ein wundervoller Briefroman.

Bibliografische Angaben:

Autor: Dellaira, Ava  Übersetzer: Ganslandt, Katharina Titel: Love Letters to the dead Originaltitel: Love Letters to the dead  Reihe:Seiten: 384 ISBN:  978-3-570-16314-6 Preis: 17,99€ (Hardcover) Erschienen: 23.02.2015 bei cbt