In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 129 – Die Rosenfrauen

Welches Buch hat dir im April am wenigsten gefallen?Die Rosenfrauen von Cristina Caboni

 

Klappentext von der Verlagsseite:

Ein Parfüm ist wie ein Versprechen …

Elena Rossini hat ein besonderes Talent für Düfte, denn sie stammt aus einer Familie begnadeter Parfümeurinnen. Lange hat sie sich dagegen gesträubt, die Tradition fortzusetzen. Doch als Elenas Leben plötzlich zerbricht, beschließt sie kurzerhand, sich ihrem Schicksal zu stellen: Sie will herausfinden, was sich hinter dem »perfekten Parfüm« verbirgt, das eine ihrer Ahninnen entdeckt haben soll. Die Suche danach führt Elena in die Toskana und die Provence, in die Vergangenheit ihrer Familie, vor allem aber zu sich selbst – und zur Liebe …

„Die Rosenfrauen“ von Cristina Caboni hat mir im April am wenigsten gefallen, es war mir einfach zu seicht.

Bibliografische Angaben:

Autor: Caboni, Cristina Übersetzer:Ickler, Ingrid Titel: Die Rosenfrauen Originaltitel: Il sentiero dei profumi Reihe:Seiten: 480 ISBN: 978-3-7341-0033-8 Preis: 9,99 € (Taschenbuch) Erschienen: 22.06.2015 bei blanvalet

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s