[Kolumne] Wie bloggst du?

Im Februar des letzten Jahres hat Tobi von Lesestunden den Bloggern die Frage gestellt wie sie bloggen. Bis jetzt kam ich noch nicht dazu, aber möchte dies nun noch nachholen und beantworte nun mal die Fragen. Wie Tobi seinen Blogalltag bestreitet lest ihr hier.

#01 Wie entscheidest du, ob du über ein Buch bloggst oder nicht?

Meistens kommt die Entscheidung aus dem Bauch heraus. Mal schon beim Lesen des Buches oder nach Beendigung des Buches. Das Buch muss mich gepackt haben. Das bedeutet es muss etwas erzählt haben, sei es im Stil, Inhalt im positiven wie im negativen. Während des Lesens mache ich mir immer mal wieder Notizen oder schreibe mir Stichworte in WordPress auf.
Buchbesprechungsexemplare, die ich vom Verlag oder von Autoren bekomme, bespreche ich grundsätzlich, wenn ich sie selber angefragt habe.

#02 Woher nimmst du deine Inspiration für neue Beiträge?

Für die Kolumnen-Beiträge kommen die grundsätzlich von außen. Mal ist es eine Begebenheit, die ich selbst erlebt habe oder es sind Zeitungsartikel, die mich beschäftigen. Dann wird noch etwas recherchiert und eine Struktur für die Kolumne aufgebaut. Außerdem gibt es aber auch die üblichen Beiträge zum Literaturnobelpreis oder zum Deutschen Buchpreis. Bei Aktionen und anderen Kategorien überlege ich mir, was ich machen will und wie. Dann wird noch die Idee ausgearbeitet und los geht es.

#03 Was willst du mit deinem Blog erreichen?

Ich blogge nun schon auf Wörterkatze seit August 2009, das sind nun schon bald acht Jahre. Geändert hat sich an meiner Einstellung zu damals nichts. Der Grundgedanke war mich über Literatur auszutauschen. Meine gelesenen Bücher vorzustellen, zu besprechen und meine Leser für die Bücher zu begeistern.

#04 Wie viel Zeit nimmst du dir für das Verfassen eines neuen Beitrags?

Viel Zeit, auch wenn es Spaß macht, ist bloggen auch Arbeit. Vor allen bei Buchbesprechungen und auch Kolumnen, die dauern bei mir am längsten. Es will recherchiert werden, geschrieben werden, korrigiert, wieder abgespeichert und einen Tag ruhen gelassen. Dann noch Bibliographie, Buch-Trailer suchen, über den Autor recherchiert, bei Kolumnen ist öfters noch mehr Hintergrundwissen gefragt und die Recherche dauert länger. Es gibt allerdings auch Beiträge wie die Monatsliste und In 366 Büchern durch das Jahr 2016 die relativ schnell gehen. Aber Lesenächte und Lesemarathons, oder eine Aktion zu starten nehmen auch ihre Zeit in Anspruch mal mehr mal weniger.

#05 Wie oft erscheint in deinem Blog ein Beitrag?

In der Regel erscheint täglich ein Beitrag auf Wörterkatze. Meistens ist es In 366 Büchern durch das Jahr 2016, bei der ich ein Buch zu einem festgelegten Thema, ganz kurz vorstelle. Immer Cover, Klappentext und Bibliographie.
An manchen Tagen kommen dann noch weitere Beiträge dazu, teilweise durch Aktionen, wie die Montagsfrage,  Gemeinsam Lesen, Waiting on Wednesday und SuB am Samstag.
Hinzu kommen noch sporadisch Kolumnen, Wörterkatze liest-Beiträge, Lesenächte, Challenge-Beiträge, Buchbesprechungen und bald ist auch eine alte Idee wieder neu mit dabei.

#06 Bloggst du regelmäßig und hast feste Tage bzw. Abstände in denen Beiträge erscheinen?

Ich versuche jeden Tag zu bloggen und wenn es halt nur ein Beitrag ist. Wobei ich nur ein grobes Raster habe, an welchen Tag ein Beitrag veröffentlicht wird. Buchbesprechungen und Kolumnen werden dann veröffentlicht, wenn sie endlich an meinen inneren Kritiker vorbei gekommen sind.

#07 Hast du einen festen Tag, an dem du Blogbeiträge schreibst und dich um deinen Blog kümmerst?

Einen festen Tag habe ich nicht. Ich versuche oft, am Wochenende Beiträge für die Woche vorzubereiten oder zu recherchieren. Geschrieben wird immer dann, wenn ich Zeit. Wie im Moment. Denn das reale Leben hat auch noch seinen Platz und außer dem Bloggen, gibt es ja auch noch Lesen, damit ich überhaupt etwas zum Schreiben für den Blog habe.

#08 Hast du mehrere Beiträge fertig verfasst als Entwurf, oder veröffentlichst du jeden Beitrag sofort?

Sofort wird bei mir selten ein Beitrag veröffentlicht, wie gesagt, der innere Kritiker ist zu stark. Aber Buchbesprechungen, Aktionen und gelegentlich auch „In 366 Büchern durch das Jahr …“ werden vorbereitet. Da ich Buchbesprechungen selten in einem durchschreibe, liegen hier so manche angefangenen im Entwürfebereich. Aber genauso gerne plane ich Beiträge für ein bestimmtes Datum und die werden dann vorbereitet und oft schneller fertig geschrieben, als aktuelle Beiträge.

#09 Hast du Hilfsmittel, wie einen Planer, eine App oder irgendein Gadget?

Planen tue ich seit neuestem mit meinen Filofax Saffiano in der Größe A5.

Da drinnen ist mein ganzes Blogleben untegebracht. Mein Diary für die veröffentlichten Beiträge, meine Blogideen, die Bücherliste, Wunschliste, gelesene bzw. gekaufte Bücher und natürlich die Challenges.

#10 Schreibst du deine Beiträge direkt in WordPress bzw. der Blogsoftware, oder zuerst auf Papier oder in anderer Software?

Ich bin eine Wahnsinnige. Ich schreibe immer direkt in WordPress die Beiträge. Mein Vertrauen in WordPress scheint immer noch groß genug zu sein in die automatische Speichernfunktion sowie in die Revisionsfunktion. Hier kann ich am Besten das Layout in der Vorschau überprüfen. Früher habe ich noch vorgeschrieben auf Papier, aber das war mir irgendwann zu umständlich und so tippe ich es lieber direkt ins Programm. Dann weiß ich auch immer wie lang der Beitrag dann ist.

#11 Schreibt du die Beiträge auf einmal, oder in mehreren Schritten?

Die Beiträge für „In 365 Büchern durch das Jahr…“ schreibe ich an einem Stück, da brauche ich nicht zu lange überlegen. Aber jeder Kolumnenbeitrag, Buchbesprechung oder Challengebeitrag braucht bei mir seine Zeit. Das Grundgerüst steht ja durch das Layout, aber worum es geht und was ich sagen will, das braucht seine Zeit. So sind die Beiträge, dann manchmal über zwei oder drei Tage im Entwürfestatus bis sie überhaupt fertig sind und dann auch Online gehen. Mit diesem Beitrag verhält es sich genauso,  an ihm wird schon die gesamte Woche geschrieben.

#12 Hast du schon einmal einen Beitrag komplett verworfen, weil du mit der Qualität nicht zufrieden warst?

Ja, so manche Buchbesprechung oder Kolumnenbeitrag musste dran glauben. Dann wurde halt wieder von vorne begonnen. Ist ärgerlich und mühsam, muss aber sein.

#13 Wo schreibst du deine Beiträge (z.B. immer auf dem iPad Pro in der Badewanne)? Gibt es ein Bild von deinem „Blogarbeitsplatz“?

Meine Beiträge schreibe ich an einem 17,3″ ASUS Notebook und die meistens am Küchentisch. Der Platz ist bequem und der Tisch groß genug. Manchmal auch am Schreibtisch, aber da liegen immer genug Unterlagen, dass der Platz anderweitig verwendet wird.

#14 Bloggst du alleine oder mit anderen zusammen?

Ich blogge alleine und es macht mir auch Spaß so. Der Austausch mit anderen Bloggern und Lesern ist mir allerdings auch wichtig, der geht dann oft über die Kommentarfunktion oder über Twitter.

#15 Machst du für deine Beiträge eigene Fotos? Wenn ja, welche Rolle spielen sie für dich und wie bereitest du sie auf? Wie viel Zeit investierst du für deine Fotos?

Fotografieren tue ich schon selbst. Aber die Buchcover lade ich mir immer von den Verlagen mit ihrer Genehmigung runter. Das gefällt mir besser, aber für manche Beiträge gibt es dann auch eigene Fotos. Meistens sind sie bei den Impressionen zu finden.

#16 Besprichst du auch Rezensionsexemplare und wie gehst du damit um?

Ich bespreche Rezensionsexemplare und gebe dort auch meine Meinung kund, wenn mir ein Buch nicht gefallen hat. Gefälligkeitsrezensionen gibt es bei mir nicht. Außerdem mag ich es nicht, wenn man mir ungefragt einfach Besprechungsexemplare schickt, da kann es dann passieren, dass die Bücher erst später rezensiert werden oder auch gar nicht. Passiert zum Glück sehr selten bei Verlagen, sondern eher bei Selfpublisher-Autoren, die mir einfach ihre Textdatei zu mailen und ich soll es dann besprechen. Sehr oft passt es gar nicht zum Bloginhalt, denn bitte, wer meine Buchbesprechungen anschaut, der weiß, dass ich keine Erotikromane rezensiere, ebenso wenig Splatter-Horror-Bücher.

#17 Wie wichtig sind für dich Social Media Kanäle und wie viel Zeit und Aufwand verbringst du, sie zu pflegen?

Social Media ist mir wichtig und den Blog findet man auf Facebook, Twitter, Google+ und auch auf Instagram. Die Beiträge werden dank WordPress in die ersten drei eingepflegt. Auf Instagram zeige ich mehr meine aktuell gelesenen Bücher und auch meine Filofax-Liebe. Sowohl das Twitter-Widget als auch Instagram findet man auch auf dem Blog.

#18 Wie viel Zeit investierst du in technische Anpassungen und Pflege deines Blogs?

Ich habe meinem Blog nun an Ostern ein neues Theme verpasst. Seit 2009 blogge ich auf Wörterkatze und seit 2010 mit dem Theme „Twenty Ten“ und das ist leider gesagt, obwohl es mir immer noch gefallen hat, ist es leider überholt. So habe ich nun ein neues Theme, dass man nun auch auf Tablet und Handy sehr gut sehen kann. Es heißt „Twenty Seventeen“ und hat auch meinen Footer, auf den ich einfach nicht verzichten kann und will. Ebenso ein tolles Menü.
Pflegen tue ich ihn eigentlich jeden Tag, sei es mit Beiträgen oder wenn ich an den Seiten weiter arbeite. Dazu gibt es noch die Kommentare, die frei geschaltet werden wollen und auch kommentiert werden.

#19 Was recherchierst du, bevor du ein Buch rezensierst?

Immer den Klappentext, die Bibliographie und auch die Autoreninfo. Bei einigen auch noch, ob es einen Trailer zum Buch gibt. In Zukunft möchte ich auch noch Blogs verlinken, die auch zu dem Buch eine Besprechung geschrieben haben.

#20 Machst du auch einmal eine längere Pause vom Bloggen?

Ende des letzten Jahres habe ich mal für ein paar Tage eine Auszeit vom Blog genommen und die auch vorher angekündigt. Die Gründe dafür lagen im privaten Bereich und ein stetiges weiter machen und du musst ja, war einfach in dem Moment nicht mehr angebracht. Die kurze Auszeit tat mir gut und ich habe auch da beschlossen, dass nicht mehr jeden Tag ein Beitrag online gehen muss, wenn ich nicht kann oder keine Lust habe. Denn der Blog ist ein Hobby und soll nicht zum Zwang werden, dann vergeht einem auch die Lust. So kann es jetzt schon mal passieren, dass an ein paar Tagen kein Beitrag kommt und an anderen Tagen dann wieder mehr als einer.

#21 Beeinflussen dich andere Blogger oder Verlage über Themen oder Bücher zu schreiben? Wie groß ist dieser Einfluss?

Ganz ohne Beeinflussung geht es sicherlich auch bei mir nicht. Aber bevor ich einen Beitrag online stelle oder zu einem Thema etwas schreibe, überlege ich mir genau: Will ich das überhaupt? Interessiert es mich? Bin das, dann noch ich? Wenn ich eine Frage, davon schon mit Nein beantworten kann, dann gibt es dazu auch keinen Beitrag. Meistens sind dies Kolumnen und wenn es für mich das richtige ist, dann wird es auch nichts.

#22 Wie entscheidend ist für die die Aktualität eines Buches? Schreibst du lieber über aktuelle Bücher oder ist der Erscheinungszeitpunkt egal?

Ich stelle auch Bücher vor, die schon länger auf dem Markt sind. Hauptsächlich in der Rubrik „Daily Books“ und der daraus resultierenden Aktion „In 365 Büchern durch das Jahr…“. Aber es gibt hier auch Buchbesprechungen von gerade erschienenen Bücher. Bei mir macht es die Mischung aus und wenn es ein älteres Buch sein sollte, dann muss es noch über den Buchhandel oder über eine der vielen Gebrauchtplattformen noch erhältlich sein.
Und wieso sollte ein Buch, dass vielleicht schon vor zehn Jahren das erste Mal verlegt worden ist, schlechter sein, als eine Neuerscheinung. Das Genre, der Autor und das Thema des Buches muss mich interessieren, dann wird es auch vorgestellt oder besprochen.

Advertisements

2 Antworten auf “[Kolumne] Wie bloggst du?”

    1. Hallo Bine,
      die beiden anderen „Warum liest du?“ und „Was liest du?“ beantworte ich auch noch irgendwann.
      Liebe Grüße
      Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s