In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 124 – Die Geisha

Ein Cover, auf dem nur ein Tier oder eine Person zu sehen ist (NICHTS anderes)Die Geisha von Arthur Golden

Klappentext von der Verlagsseite:

„Die Geisha“, das faszinierende Asien-Epos von Arthur Golden, wurde mit Lob über- häuft. „Eine wahrhaft magische Geschichte!“ schrieb die Washington Post.

Und die deutschen Leser schlossen sich an: Wochenlang auf der „Spiegel“-Bestsellerliste, über 100.000 verkaufte Exemplare im Hardcover. Jetzt endlich kommt die Geschichte des Fischermädchens Chiyo als eBook.
Nach dem Tod ihrer Mutter wird Chiyo in ein Geisha-Haus nach Kyoto verkauft. Nach leidvollen Lehrjahren wird sie in die hermetische Gesellschaft der Geisha aufgenommen und ist bald die begehrteste und mächtigste von allen. Doch ihr Traum vom privaten Glück erfüllt sich erst nach jahrelangen Wirren und dem Untergang der alten Geisha-Kultur gegen Ende des verlorenen Zweiten Weltkrieges.

Arthur Golden öffnet die Tür zu einer geheimnisvollen Welt und läßt den Fremden etwas spüren von jenen gefährlich-schönen und machtvoll stilisierten gleichwohl versklavten Frauen, wie es sie in dieser Art und Weise nur in Japan gab.

„Die Geisha“ von Arthur Golden ist alleine auf dem Cover zu sehen.

Bibliografische Angaben:

Autor: Golden, Arthur  Übersetzer: Stege, Gisela Titel: Die Geisha  Originaltitel: Memoires of a geisha Reihe:Seiten:  416 ISBN: 978-3-89480-955-3 Preis: 8,99 € (Epub) Erschienen: 01.03.2006 bei btb

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s