[Wörterkatze liest…] James Joyce – Ulysses – Eine Ankündigung

Ulysses von James Joyce

Klappentext von der Verlagsseite:

Der 16. Juni 1904 war ein ganz gewöhnlicher Tag, und dennoch ist er in die Geschichte der Weltliteratur eingegangen. An diesem Tag von acht Uhr früh bis drei Uhr morgens erlebt Leopold Bloom die Großstadt Dublin, und der Leser lernt mit ihm seine Handlungen, Begegnungen und Gedanken kennen: ›Ulysses‹, der Roman des Jahrhunderts.

Bibliografische Angaben:

Autor: Joyce, James Übersetzer: Wollschläger, Hans Titel: Ulysses Originaltitel: Ulysses Reihe:Seiten: 987 ISBN: 978-3-518-45816-7 Preis: 16,00 € (Hardcover) Erschienen: 30.10.2006 bei Suhrkamp

Vor 135 Jahren wurde James Joyce geboren und für mich Grund genug mich mit dem Klassiker „Ulysses“ zu beschäftigen. Es ist ein Mammutwerk und ich habe mir die unkommentierte Ausgabe mit dem wunderschönen roten Buchschnitt gekauft und bin schon gespannt wie ich mit ihr zurecht kommen werde. Ich habe mir vorgenommen ganz unvoreingenommen an das Werk heranzugehen und das einzige was ich bisher weiß, ist dass an einem einzigen Tag spielt und eine Verbindung zur Odyssee haben soll.
Im Rahmen einer Leserunde werden einige andere Büchertreffler und ich mich mit dem Monumentalwerk beschäftigen. Unsere Leserunde startet in einer lockeren Atmosphäre am 15. Mai 2017. Meine Eindrücke zu „Ulysses“ werde ich ab dann auch hier im losen Rahmen unter der Rubrik „Wörterkatze liest…“ wiedergeben.

 

Advertisements

6 Antworten auf “[Wörterkatze liest…] James Joyce – Ulysses – Eine Ankündigung”

  1. Wow, ein gewaltiges Vorhaben! Ich bin bisher immer vor „Ulysses“ zurückgeschreckt, obwohl ich sehr neugierig darauf bin. Daher bin ich nun umso gespannter, was du berichten wirst. Ich wünsche dir spannende Stunden und gutes Durchhaltevermögen (ich hatte immer den Eindruck bekommen, dass man das dafür wirklich braucht ;))!

    1. Hallo Kathrin,
      ich bin auch gespannt, wie ich mit dem Mammutwerk zurecht kommen werde. Einige Panik schwingt mit, dass es mich genauso wahnsinnig machen wird wie der Dumas. Aber ich habe ja zum Glück noch ein paar Mitstreiter und kämpfe mich dieses Mal nicht allein durch.
      Und vielleicht ist „Ulysses“ gar nicht so furchtbar wie erwartet.
      Liebe Grüße
      Kerstin

  2. Ich wünche dir ganz viel Spaß mit dem Ulysses! Da muss man denke ich vor allem mit Humor ran; aber gerade das erste Kapitel ist große Klasse 🙂
    Mir hat bei der Erstlektüre das Gilbert-Schema sehr geholfen. Das ist eine von Joyce angefertigte Tabelle, die die Odyssee-Motive und andere Themen pro Kapitel listet und das Ganze so wesentlich transparenter macht.

    1. Hallo Sam,
      du hast ihn schon gelesen? Wie war es? Und Humor braucht man? Den habe ich und manchmal ist es einfach nur Galgenhumor. Also wird das schon. Gilbert-Schema muss ich nun mal googeln und dann kann es ja vielleicht mit etwas weniger Zweifel ans Werk gehen. Bis jetzt habe ich nur noch eine Karte zum Buch gefunden, aber das hier dürfte noch besser sein.
      Vielen Dank für den Tipp!
      Liebe Grüße
      Kerstin

      1. Gerne doch 🙂
        Ich habe den Ulysses vor einigen Jahren mal gelesen und inzwischen zweimal das Hörspiel vom SWR angehört. Ich bin sehr gespannt, was du davon hältst.

      2. Das Hörspiel habe ich auch heute bei der Recherche gesehen und mir mal direkt das PDF abgespeichert. Ich bin schon gespannt, wie es wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s