In 365 Büchern durch das Jahr 2017 – Tag 106

Welches Buch hast Du an Ostern 2016 gelesen?

Wer war Alice von T R Richmond

Klappentext von der Verlagsseite:

Alice Salmon war erst 25 Jahre alt, als sie eines Morgens leblos im Fluss gefunden wurde. Eigentlich wollte sie am Abend zuvor nur Freunde treffen, stattdessen durchlebte sie die letzten Stunden ihres Lebens. Aber was ist passiert? Ist sie wirklich gestürzt, weil sie zu viel getrunken hat, wie die Polizei vermutet? War es ein tragischer Unfall? Die Nachricht ihres Todes verbreitet sich wie ein Lauffeuer, auch über Facebook und Twitter. Gleich werden Vermutungen angestellt, über sie, ihr Leben und ihren Tod. Auch ihr ehemaliger Professor Jeremy Cooke ist erschüttert. Er macht sich daran, herauszufinden, was in der Nacht tatsächlich geschah, und sammelt alles über Alice. Er schreibt sogar ein Buch über den Fall. Nur warum ist er so engagiert? Was hat er zu verbergen? Was haben ihr Exfreund Luke und ihr Freund Ben mit der Sache zu tun? Und wer war Alice?

T.R. Richmonds „Wer war Alice“ habe ich letztes Jahr zu Ostern gelesen.

Bibliografische Angaben:

Autor: Richmond, T.R.  Übersetzer: Charlotte Breuer, Norbert Möllemann
Titel: Wer war Alice Originaltitel: What she left Reihe:Seiten: 448
ISBN: 978-3-442-20508-0 Preis: 14,99€ (Klappenbroschur) Erschienen: 29.02.2016 bei Goldmann

 

Merken

Merken

Merken

Advertisements

[Blogintern] Ein neues Layout…

Wer mich kennt, der weiß, dass ich es nicht so mit Veränderungen habe. Aber in dem vergangenem Jahr ist mir mein altes Theme „Twenty Ten“ so ziemlich auf den Keks gegangen. Ich habe herum probiert mit Schriften, Farben, neuem Header und der neuen Anordnung der Sidebar. Es war nie so das richtige dabei.
So war ich letztes Jahr schon auf der Suche nach einem passenden Template, dass auch kostenlos und vor allen Dingen einen Footer enthalten soll.  Es gab partout nichts, was mir hundertprozentig gefallen hätte. Und dies müsste es schon, wenn ich mich dazu entschließe etwas neues zu gestalten.

In diesem Jahr hat dann WordPress ein neues Template raus gebracht, das mir gefallen hat. Es ist das Theme „Twenty Seventeen“. Ein Theme mit personalisierten Header, personalisierten Menü, einer Sidebar und nun kommt es endlich wieder ein Footer. Hurra! In diesem Fall sind es zwei anstatt drei, aber immer noch besser als nichts.  Dazu noch freie Hintergrundgestaltung und eine große Schriftauswahl. Alles was mein Herz begehrte.
Sollte ich es tatsächlich wagen? Sieht es was aus? Ist es dann immer noch Wörterkatze?

Dreimal ja, jedenfalls für mich. Denn ein neues Layout heißt ja nicht, dass die Wörterkatze sich auch stark verändert. Aber es musste im achten Jahr des Blogs endlich sein.
So habe ich mich erst einmal für eine Hintergrundfarbe entschieden, die weder weiß noch grau ist, sondern ganz leicht ins hellhellgrau gehende. Dazu habe ich mir die Schrift „Allegria Sans“ ausgesucht. Sowohl als Beitragstextschrift und als Header-Überschrift. Hinzu kommt ein Menü, bei dem ich mehr gestalten kann und es nicht mehr so überladen ist.

Dazu hat der Blog auch noch einen neuen Namen bekommen „Wörterkatze – Von Büchern erzählen“. Davon handelt der Blog und von nichts anderen. Hier geht es um Bücher, um die Liebe zum gedruckten Wort, um das Fühlen der Seiten, den Geruch von Büchern, das tolle Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten und das Eintauchen in wundervolle, mal traurige, mal humorvolle, mal spannende, mal erklärende, mal historische Bücher. Darüber soll es in „Wörterkatze – Von Büchern erzählen“ gehen und darauf freue ich mich in Zukunft noch mehr.

Eine neue Ausrichtung bedeutet auch ein neuer Header und der gestaltete sich als schwieriger als erwartet. Aber heute Morgen kam mir dann endlich die zündende Idee.  So musste für den Header mein „Tigerchen“ herhalten und ein Stapel Bücher, von denen es im Wörterkatze Universum genügend gibt. Es mag vielleicht nicht filigran oder künstlerisch wertvoll sein, aber er ist ich. Er zeigt deutlich was mir wichtig ist meine Katze und die Liebe zu guten Büchern.

Ich hoffe das neue Layout gefällt euch und ihr werdet auch weiterhin hier lesen und kommentieren.

Frohe Ostern!