[Buchbesprechung] Martin Krist – Brandstifter

Klappentext von der Autorenseite:

Hart, realistisch, spannend.

Sie haben deinen Ehemann brutal ermordet – jetzt bedrohen sie deine Kinder! Wie weit würdest du gehen, um ihr Leben zu beschützen?

Problemlöser David Gross soll den Feuertod einer jungen Frau aufklären und gerät dabei selbst in lebensgefährliche Ermittlungen. Doch die Sorge um seine eigene Familie lenkt ihn bald mehr ab, als ihm lieb ist …

Die Protagonisten.

In den Hauptrollen: David Gross, Valentina Starke, Luka.

In den Nebenrollen: Kriminalhauptkomissar Sebastian Berger. Kriminalobermeister Gesing. Leon Starke, Valentinas Schwager. Charlotte Starke, Leons Ehefrau. Reporter Hardy Sackowitz. Gerichtsmediziner Dr. Wittpfuhl.

Autoreninfo von der Amazonseite:

Martin Krist ist das Pseudonym eines erfolgreichen Schriftstellers aus Berlin. Geboren 1971, arbeitete er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften. Seit 1997 ist er als Schriftsteller tätig und veröffentlichte in unterschiedlichen Genres Bücher. Nach einer Biografie über eine Rotlichtgröße aus dem Ruhrgebiet, über Tattoo-Theo, über die Punk-Diva Nina Hagen, den Rap-Rüpel Sido und die Grunge-Ikone Kurt Cobain sowie zahlreichen anderen Buchprojekten, konzentrierte er sich ab 2005 auf Krimis und Thriller.

Erster Satz:

Valentina erwachte.

Meinung:

„Brandstifter“ von Martin Krist ist der dritte Fall um den ehemaligen Polizisten und nun als Privatdetektiv arbeitende David Gross. Auch wenn ich die ersten beiden Bände „Drecksspiel“ und „Engelsgleich“ noch nicht kenne, kam ich gut in die Handlung rein und konnte ihr folgen.
Nur merkt man auch, dass einem etwas fehlt, denn Rückblicke auf die Vergangenheit von David Gross macht Martin Krist nicht. Es wird etwas angerissen, aber nicht erklärt, dennoch hat dies meinem Lesevergnügen in nichts beeinträchtigt. Dann lese ich halt noch die Vorgängerbücher, war mein einziger Gedanke. Denn Martin Krist hat mir Lust auf die David Gross-Reihe gemacht. Ich möchte wissen, wieso er so handelt, wie er handelt, was es mit seiner Frau und seinem Sohn auf sich hat und vermutlich wird mir dann David Gross Handlungen deutlicher.
Für den eigentlichen Fall hat dies keine Bedeutung, denn der ist auch am Ende abgeschlossen. Aber die Rahmenhandlung geht weiter.
Mir fiel es immer wieder schwer „Brandstifter“ aus der Hand zu legen, denn es ist ein wahrer Pageturner. Kurze Kapitel über wenige Seiten lassen dich schnell voran kommen und man vergisst aufgrund des genialen Schreibstils von Martin Krist völlig die Zeit. Plötzlich waren zwei Stunden rum und ich wusste nicht, wo die Zeit geblieben ist. So tief war ich in die vielen verschiedenen Handlungsstränge eingetaucht und habe mir Gedanken über die Charaktere gemacht. Denn sie sind richtig gut dargestellt, authentisch und unverwechselbar. Nicht nur die Handlung, sondern auch die Protagonisten haben mich immer wieder zum Nachdenken gebracht.  Wieso reagiert Valentina so? Was macht Amy? Wie hängt das alles zusammen? Fragen, über Fragen, geisterten in meinem Kopf umher und viel so gerne hätte ich weiter gelesen, aber ich musste unterbrechen.
Allerdings hat keine Unterbrechung mich aus dem Buch hinauskatapultiert, nach nur wenigen Zeilen war ich wieder voll im Geschehen und die Darstellung der Taten, der Ereignisse und auch der Gefühle waren einfach toll beschrieben.
Immer mehr verwoben sich die Handlungsstränge in einander und hatte ich zu Beginn noch die Befürchtung, dass sich Martin Krist in seinem Gespinst verheddern würde, so geschah dies nie. Bis zum Ende hin, war die ganze Story spannend und lediglich für das Ende, dass mir einfach zu offen war – ja mal wieder ein Cliffhanger – hat mich das Buch überzeugt. Leider war mir das Ende zu abrupt und hat mich etwas sprachlos zurückgelassen, denn so ganz hat mich die Präsentation des Täters nicht überzeugt.

Fazit

„Brandstifter“ von Martin Krist ist ein Pageturner, der einen so schnell nicht mehr loslässt. Lediglich das Ende war abrupt und hat mich nicht so glücklich zurückgelassen. Dennoch eine klare Leseempfehlung für Thrillerliebhaber, die eine spannende und komplexe Handlung bevorzugen. Ich werde nun noch mehr von ihm lesen.

Bibliografische Angaben:
Autor: Krist, Martin  Übersetzer:Titel: Brandstifter Originaltitel:Reihe: David Gross #3 Seiten: 400 ISBN: 978-1520648682 Preis: 11,99 (Taschenbuch) Erschienen: 19.02.2017 bei Martin Krist

Bewertung:

 

Für die Bereitstellung des Besprechungsexemplars bedanke ich mich herzlichst bei Martin Krist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s