In 366 Büchern durch das Jahr 2016 – Tag 243

Und weiter geht es mit den 366 Büchern durch das Jahr

Ein sehr düsteres Buch, welches ein fröhliches Cover hatsingefliegevögleinstirb

Klappentext von der Verlagsseite:

Letzte Woche hatte ich noch ein Leben. Einen Job. Einen Freund.
Vor fünf Minuten hatte ich zumindest Hoffnung.
Jetzt habe ich nur noch Angst.

Seit Ina die Leiche einer getöteten Mitschülerin gefunden hat, läuft ihr Leben mehr und mehr aus dem Ruder. Weil sie ihren Freund Aaron, der wegen der Tat befragt wird, vehement gegen die Anschuldigungen verteidigt, zieht ein riesiger Shitstorm über sie und ihre Familie hinweg. Dann wird sie plötzlich selbst des Mordes verdächtigt. Und zu allem Überfluss taucht wie aus dem Nichts ein Freund von früher auf, der eine alte Schuld einfordert. Bald versinkt Ina in einem Netz aus Lügen und kann niemandem mehr trauen – nicht einmal Aaron.

Inspiriert vom Parkhausmord in Emden präsentiert Janet Clark ihren neuen Jugendthriller, in dem sich die Heldin in einem Netz aus Lügen, falschen Anschuldigungen und Lynchjustiz verstrickt. Nervenkitzel vom Feinsten!
Von der Autorin von „Sei lieb und büße“ und „Schweig still, süßer Mund“.

Das Cover „Singe, fliege, Vöglein, stirb“ von Janet Clark täuscht über den düsteren Inhalt hinweg.

Bibliografische Angaben:
Autor: Clark, Janet Übersetzer: — Titel: Singe, fliege, Vöglein, stirb Originaltitel: Reihe: Seiten: 336 ISBN: 978-3-7855-7752-3 Preis: 12,00 € (Klappenbroschur) Erschienen: 10.03.2014 bei Loewe

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s