[Blogger-Alphabet] D wie Design

blogger-aphabet-900x266

Das Layout – das Gewand deines Blogs

Anne von neontrauma.de stellt alle zwei Wochen Fragen zu einem Thema in alphabetischer Reihenfolge. Der Startschuss für die Aktion war bereits im Januar. Aber den habe ich aus persönlichen Gründen verschlafen und so steige ich nun erst ein. Heute geht es los mit dem Buchstaben D wie Design.

#1 Was macht für dich ein gutes Blogdesign aus? Welche Tipps kannst du Blog-Einsteigern da mit auf den Weg geben?

Das es übersichtlich ist. Es nicht überladen wirkt, sei es mit Bildern, Grafiken oder ellenlangen Texten. Die Schrift sollte gut lesbar sein und auch gut als eigenständiger Blog zu erkennen sein.

#2 Was ist dir bei deinem eigenen Bloglayout wichtig? Verwendest du vielleicht bestimmte Farben, die charakteristisch für deinen Blog sind und somit einen Wiedererkennungswert schaffen?

Für mich war es wichtig, dass mein Layout sowohl einen Footer als auch eine Sidebar hatte. Denn in den Footer wollte ich Kategorien und wichtige Sachen unterbringen, die für mich wichtig und sichtbar sein sollten, aber nich direkt in der Sidebar sein sollten. In der Sidebar habe ich für mich absolut wichtige Dinge wie der Kalender, meine ich lese gerade Bücher und Hörbücher, sowie meine Social-Media-Kanäle: Twitter, Facebook und Instagram.
Vorigen Monat habe ich meinem Blog einen neuen Anstrich verpasst. Ein klarer und dunkler Hintergrund in Dunkelgrau und einem hellen Template. Dann gibt es auch anstatt der Standardschrift nun für Überschriften Quattrocento Sans und Text-Schrift Gentium Book Basic. Ebenfalls gab es einen neuen Header, wobei die Katze, die Namensgeberin für den Blog ist, natürlich geblieben ist und dazu halt noch ein paar Bücher, die ich noch lesen will oder bereits gelesen habe.
Dazu gibt es noch meine Lieblingsfarbe Petrol, die die Texte etwas auflockern soll.

#3 Wann passt für dich auf einem Blog eher der Magazin-Style (viele angeteaserte Beiträge auf einmal auf der Startseite), wann bevorzugst du die „klassische“ Variante, bei dem die Beiträge gleich komplett angezeigt werden?

Der Magazin-Style passt auch gut zu Buchblogs, aber irgendwie ist der nichts für mich und daher habe ich für ein klassisches Layout entschieden, der die Text direkt zeigt.

#4 Was sind absolute No-Gos in Sachen Layout?

Für mich ist es immer noch weiße Schrift auf schwarzen Template, damit kann ich absolut nichts anfangen. Es spricht mich einfach nicht an. Ich liebe klare und offene Strukturen.

#5 Erinnerst du dich noch an Webdesign-Trends, die heute nicht mehr angesagt sind?

Ehrlich gesagt nicht, da ich mich damit auch nicht so beschäftige.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s