#IchleseamWelttag – Lesenacht zum Welttag des Buches

lesenachtwelttag

Ab 18.00Uhr wird es bei Lesen und mehr losgehen und ich werde spontan mit dabei sein. Ab und an gibt es hier im Beitrag dann updates. Ebenso auf Twitter unter dem
Hashtag #IchLeseAmWelttag.

endlichzufünft

Klappentext von der Verlagsseite:

Eine Familie wie aus dem Bilderbuch. Wäre da nicht … Vater Launo ist Dirigent und Komponist. Mutter Katrina perfektioniert als Innenarchitektin die Häuser der Reichen. Auch ihre Familie könnte perfekt sein, wenn die 22-jährige Tochter nicht auf dem Selbstfindungstrip wäre und ungeniert ihre Sexualität ausprobieren müsste, inklusive Bondage und anderer Spielchen. Wenn sich der 18-jährige Sohn nicht in den Kopf gesetzt hätte, seinen pummeligen Körper durch Bodybuilding und gefährliche Substanzen zu trimmen. Zum Glück gibt es da noch die 4-jährige Pelagia, Nesthäkchen und Sonnenschein der Familie, die aber weder Vater noch Mutter ähnlich sieht. Was ist damals passiert bei dem Tauchlehrgang am Roten Meer? Und was will dieser Tauchlehrer, der an Launos fünfzigstem Geburtstag plötzlich zwischen den Gästen steht?
Bald weiß die halbe Stadt, dass auch bei den Silolas nicht alles perfekt ist, und die Silolas begreifen, dass Glück und Harmonie nicht von Perfektion abhängt …

Bis später dann!

20.28 Uhr

Ich komme erst jetzt richtig zum Lesen, da bist eben noch Familie angesagt war. Dafür sitze ich nun in meinen bequemen Lesesessel und habe mein Buch geschnappt Endlich zu fünft von Miina Supinen.
Die Familie aus dem Buch ist schon etwas schräg und ich muss immer wieder über die Mutter Katriina muss ich immer wieder den Kopf schütteln. Extrem von sich eingenommen, extrem nervend und tragende Figur der Geschichte. Daneben gibt es noch Vater Launo, depressiv, zurückhalten und das genau Gegenteil seiner Frau. Dann gibt es noch die älteste Tochter Astra, die ein reges Sexualleben hat, der Sohn Silmu – ein übergewichtiger Teenager ohne Freundin und dann ist da noch die jüngste Pelagia, vier Jahre alt und der Wirbelwind der Familie. So weit zum Personal des Ganzen.
Die Sprache ist frech, locker und modern. Supinen skizziert die Charaktere sehr genau und bis auf Silmu, mag ich keinen besonders.
Ich bin gespannt, wie es weiter geht und Katriinas Liebschaft aus dem Urlaub auftaucht und die gesamte Familie aufmischt.

22.07 Uhr

Dafür gibt es nun in der Sidebar endlich eine runde Wörterkatze mit etwas Infos über die Bloggerin. Endlich habe ich es über Gimp hinbekommen.
Aber nun wird endlich ins Buch geschaut.

23.16 Uhr

Ich habe ja eben schon erwähnt, dass ich mit Silmu am ehesten zu Rande komme und das tue ich auch jetzt noch. Er scheint der einzige halbwegs Normale in dieser Familie zu sein. Um besser auszusehen und um Fett zu verbrennen geht er in die Muckibude. Muskeln hat er schon und damit nun auch neues Selbstbewusstsein.

„Glaubst du, du kannst mit Muskeln Frauen rumkriegen?“, fragten die Mädchen.
„Das glaube ich nicht, das weiß ich“, antwortete Silmu, weil er annahm, dass die Mädchen diese Antwort am widerlichsten fänden. Sie fanden sie so widerlich, dass auch sie sich fernhielten. O himmlicher Friede!
(S. 139)

Der früher so zurückhaltende Junge, hat nun richtig Mut. Aber die Eltern verspotten ihn immer noch und vor allen Dingen Katriina geht mir furchtbar auf den Zeiger.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s