#Fastnachtslesen_2016 – es geht weiter…

Fastnachtslesen

(c) Tim Reckmann / pixelio.de

Der vierte Tag des #Fastnachtslesen_2016 und da ich es nicht so mit Fasching bzw. Karneval habe, verbringe ich die tollen Tage lieber mit guter Literatur. Sowohl über den eigenen Blog oder Twitter kann man mitmachen. Ich werde auf beiden Plattformen zu finden sein. Im übrigen gibt es auch eine Teilnehmerliste. Mitmachen kann man zu jeder Zeit und wann man Lust hat.

Meine momentane Lektüre ist immer noch:

sauerkrautkomaKlappentext von der Verlagsseite:

Weil sich der Eberhofer in Niederkaltenkirchen bei der Verbrechensbekämpfung so verdient gemacht hat, wird er in die bayerische Metropole des Verbrechens versetzt. Gut nur, dass die Oma ihn mit Care-Paketen versorgt. Doch kaum hat der Franz den Sessel im Präsidium angewärmt, da geht’s auch schon los mit der großstädtischen Kriminalität. Als nämlich der Papa zum ersten Mal im Admiral daherkommt, wird ihm sogleich der Wagen geklaut. Der taucht zwar bald wieder auf, doch damit fängt der Stress erst richtig an: Im Kofferraum befindet sich die Leiche einer jungen serbischen Frau. Offenbar erwürgt. Die Spuren führen den Franz in eine ihm völlig fremde Welt: nach Grünwald.

Gestern Nacht habe ich es doch nicht mehr geschafft mich zu melden und bin schon vor zwölf todmüde ins Bett gefallen. Dafür bin ich aber heute schon bis auf Seite 103 gekommen und Eberhofer, wäre nicht Eberhofer, wenn nicht von einem Fettnapf in den nächsten trampeln würde. Ach mei, Franz!

Wie geht es euch mit dem Lesen? Kommt ihr voran?

20.34 Uhr

Mittlerweile bin ich auf Seite 143 in „Sauerkrautkoma“ und wer Leopold als Bruder hat, der braucht wirklich keine Feinde. Da muss ich Eberhofer schon recht geben. Leopold ist eine Plage und wie er alle um den Finger wickelt, nicht auszuhalten. Aber natürlich auch supergenial gemacht von Frau Falk mit ihm als Anti-Person.
Nur geht es mit dem Fall nicht viel weiter, denn da hängt Eberhofer fest oder halt Frau Falk, die sich mehr mit dem Familienleben und dem Kleinkrieg der Eberhofer-Brüder beschäftigt. Aber es ist unterhaltend.

Ich werde mich später wieder melden oder folgt mir auf Twitter oder unter #Fastnachtslesen_2016.

 

Bereits gelesen:

  1. Heike Dorsch – Blauwasserleben

 

Advertisements

2 Antworten auf “#Fastnachtslesen_2016 – es geht weiter…”

  1. Über den Titel des Buches könnte ich mich ja schepp lachen … immer wieder interessant, auf was für Titel man kommt 😉 In jedem Fall ein humorvoller Eye Catcher! Ich hoffe, Du bist inzwischen etwas weiter gekommen? Ich habe heute Nachmittag ausgesetzt – jetzt muss noch a bisserl geputzt werden und dann… gehts weiter im Programm mit #Fastnachtslesen_2016
    Einen lieben Gruß & morgen einenn guten Start
    Kati

    Gefällt mir

    1. Hallo Kati,
      sie hat immer so verrückte Titel. Einer war „Schweinskopf al dente“ oder „Dampfnudelblues“ und dann gab es auch noch „Winterkartoffelknödel“ und „Grießnockerlaffäre“. Ich mag ihre Titel weil sie immer gute Laune machen.
      Mittlerweile bin ich auf Seite 143 und es macht immer noch Spaß!
      Liebe Grüße
      Kerstin

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s