Top-5 – die einhundertfünfundachtzigste

Nach dem in der vergangenen Woche schon „Westerland“ von Die Ärzte ein deutsches Lied in den Top-5 der Woche war, wird es in der 185. Ausgabe der Top-5 der Woche nur deutschsprachige Lieder geben. Den Beginn macht Luxuslärm mit „Atemlos“. Das Album „Carousel“ habe ich in dieser Woche rauf und runter gehört, und ich kann immer noch nicht genug davon bekommen.  „Draußen vor der Tür“ von Die Toten Hosen hat mich in dieser Woche sehr berührt. Von Bosse habe ich immer wieder mal Lieder in den Top-5 der Woche, dieses Mal ist es „So oder So“. Ein tolles Lied, das Mut macht und einen aufbaut. Seit „Wenn Worte meine Sprache wären“ höre ich Tim Bendzko immer wieder gerne, besonders angetan hat mir von seinem neuen Album „Am seidenen Faden“ der Titelsong. Genial. Zu guter Letzt gibt es noch Clueso Cover-Version von Udo Lindenbergs „Cello“. Sowohl das Cover als auch das Original höre ich immer wieder gerne. Ich wünsche Euch allen viel Spaß mit den Liedern und frage wie immer:

Was waren denn eure Lieder der Woche?

Luxuslärm – Atemlos
Die Toten Hosen – Draußen vor der Tür
Bosse – So oder So
Tim Bendzko – Am seidenen Faden 
Clueso – Cello

Advertisements

In 365 Büchern durch das Jahr – Tag 257

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr:

Welches Buch hast du zuletzt gelesen, das Teil einer Reihe war?türkisgrünerwinter

 

Klappentext von der Verlagsseite:

Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren.

Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!

Dies war mein letztes Reihen-Buch und ich war begeistert. Ein guter Abschluss.