In 365 Büchern durch das Jahr – Tag 246

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr:

Ein Titel, das ein Wort der Tageszeit beinhaltet?dienachtträgtdeinennamen

Klappentext von der Verlagsseite:

Der Tod eines geliebten Menschen. Ein Bündel ungelesener Briefe. Und die Hoffnung auf ein neues Leben.

Auckland, Neuseeland: Der Tod seiner Tochter Miriam stürzt den jüdischen Komponisten Adam in eine tiefe Krise. Alte Wunden, von denen er glaubte, sie seien längst verheilt, brechen wieder auf. Denn schon einmal hat Adam einen Menschen verloren, der ihm alles bedeutete: Cecilia, Miriams Mutter, seine große Liebe, die er vor zwanzig Jahren verließ. Adam erkennt, dass es für ihn nur einen Weg in die Zukunft geben kann, und dieser Weg führt ihn zurück in die Vergangenheit – nach Krakau, in die Heimatstadt seiner Vorfahren. Und schließlich nach Schweden, zu Cecilia, die er immer noch liebt.

„Die Nacht trägt deinen Namen “ von Linda Olsson habe ich mir kurz nach dem ich von ihr „Die Dorfhexe“ gelesen habe, gekauft und seit dem wartet es darauf gelesen zu werden.

Advertisements

SuB Abbau-Extrem 2013 – Aufgabe September

SubAbbau2013_pink_groß

Acht Monate der SuB Abbau-Extrem 2013 Challenge von Tascha und Crini sind vorbei und ich bin wieder einmal grandios gescheitert, sowohl  was den Abbau als auch was die Zusatzaufgabe angeht. Die Aufgabe für den August hieß „Nur Neuerscheinungen des Monats“. Als Schnäppchenliebhaberin war ich mir da schon hundertprozentig sicher das ich an der Zusatzaufgabe scheitern würde, denn Mängelexemplartische, Flohmärkte und günstige Internetplattformen ziehen mich magisch an und so war es dann auch im August. Grandioser konnte ich gar nicht scheitern. Aber was solls, dafür habe ich jede Menge neue Bücher zu einem günstigen Preis.  Den Zwischenstand zur Challenge findet ihr  natürlich hier.
Am Sonntag kam dann  die September-Aufgabe herein:

September-Aufgabe:

  1. Kauft nie mehr als ein Buch auf einmal
  2. Zwischen jedem Buchkauf müssen mind. 3 Tage Abstand liegen

Ich gehe selten nur mit einem Buch aus dem Buchladen, wenn ich schon einmal drinnen bin. Den Abstand von drei Tagen könnte ich ja noch einhalten, aber ersteres – ooooooooooh – na ja, mal sehen.