Top-5 – die einhundertdreiundachtzigste

Samstag Mittag und hier sind sie meine Top-5 der Woche. Dieses Mal eine Mischung aus älteren und weniger alten Liedern. Den Anfang macht Creedence Clearwater Revival mit „Who’ll stop the rain. Ich habe dieses Lied in dieser Woche mehrmals gehört und es gefällt mir sehr gut. Dann gab es in dieser Woche etwas öfters auch „Jar of hearts“ von Christina Perri zu hören. Ebenfalls ein toller Song von einer tollen Stimme.  „First day of my life“ von dem Ex-Spice-Girl Melanie C begleitet mich durch mein Leben. Jedes Jahr wird der Song mal wieder gehört und er gehört immer noch zu meinen Lieblingsliedern. Im Anschluss daran habe ich einen weiteren Lieblingssong, der auch schon einige Mal in den Top-5 der Woche vertreten war „Lost in France“ von Bonnie Tyler. Zu guter Letzt gibt es noch von Toto „99“. Ich wünsche Euch allen viel Spaß mit den Liedern und frage wie immer:

Was waren denn eure Lieder der Woche?

Creedence Clearwater Revival – Who’ll stop the rain
Christina Perri – Jar of hearts
Melanie C – First day of my life
Bonnie Tyler -Lost in France
Toto – 99

Advertisements

In 365 Büchern durch das Jahr – Tag 243

Und weiter geht es mit den 365 Büchern durch das Jahr:

 Welches Buch, in dem es um eine Lebensgeschichte geht, könntest du empfehlen?

978-3-446-23021-7_27122144735-115

Klappentext von der Verlagsseite:

Seit Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten kandidiert hat, begeistert er die Menschen: Er verkörpert die weltweite Sehnsucht nach einer Politik des Friedens und der Menschlichkeit. Aufgewachsen unter ärmlichen Verhältnissen in Hawaii und Indonesien, musste Barack nach seiner Rückkehr in die USA erleben, wie er wegen seiner Hautfarbe diskriminiert wurde. Dies weckte seinen Ehrgeiz, der ihm zunächst eine glänzende juristische Laufbahn eröffnete und dann seinen furiosen Aufstieg als Politiker der Demokraten begründete. Wer nun seine Familiengeschichte liest, spürt, dass in ihm auch ein begnadeter Erzähler steckt.

Die Biographie des ersten schwarzen Präsidenten der USA habe ich sehr gerne gelesen und kann sie auch gutes Gewissens empfehlen.